Ideenvielfalt der Natur

Kreativer Mal- und Bastelwettbewerb zum Thema „Bionik“

Ameise Kurpark Brilon
+
Die Ameise im Kurpark feiert ihren 15. Geburtstag und soll als Wettbewerbs-Beispiel dienen.

Brilon natürlich und das Museum Haus Hövener laden zum kreativen Mal- und Bastelwettbewerb zum Thema „Bionik“ ein.

Brilon – Erstaunlich, was die Menschen im Laufe der Geschichte alles erfunden haben. Oftmals wurde dabei die Natur zum Vorbild, eine wahre Patentwerkstatt. Diese Wissenschaft nennt man „Bionik“, ein Wort aus den Begriffen „BIOlogie“ und „TechNIK“. Es kennzeichnet „das Lernen von der Natur für eine Technik von morgen“. Ob Spinnenseide, Haifischhaut oder das Echolotsystem der Fledermaus – die Ideenvielfalt der Natur ist unermesslich und fordert zu Ingenieurleistungen heraus.

Einige Beispiele kennt jedes Kind: Der Klettverschluss an den Schuhen etwa ist von der Klette abgeschaut. Ein Hubschrauber kann in der Luft stehen bleiben, das hat ihm die Libelle beigebracht. Der Samen des Löwenzahns wird durch den Wind als Vorbild für den Fallschirm weit getragen.

Bestimmt findet man noch viele weitere Beispiele, denn jetzt wird es spannend: Die Verantwortlichen rufen einen Mal- und Bastelwettbewerb zum Thema „Bionik – Erfindungen aus der Natur“ aus. Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Ameise im Briloner Kurpark soll dabei ein Beispiel sein. In ihrem Staat gibt es keinen Stau und keinen Abfall. Als „Gesundheitspolizei des Waldes“ ist er für die Entsorgung und Verwertung toter Lebewesen zuständig und als Team liefert er Beispiele für die Verkehrsführung der Zukunft.

In den Sommerferien, vom 2. Juli bis 18. August, darf jeder Teilnehmer seine Werke im Museum Haus Hövener einreichen. Die Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Sonntag, jeweils von 11 bis 17 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare