Ein arbeitsreiches Jahr

Löschgruppe Alme zieht Bilanz auf Generalversammlung

Die Löschgruppe Alme hielt ihre Generalversammlung mit Beförderungen, Ehrungen und einem Blick auf das vergangene Jahr.

Alme. Die Löschgruppe Alme zog bei ihrer Generalversammlung Bilanz des vergangenen Jahres und konnte einige Beförderungen aussprechen.

Der Löschgruppenführer Michael Kreutzer begrüßte neben den aktiven und förderden Kameraden der Feuerwehr in Alme den Bürgermeister Dr. Christoph Bartsch, den stellvertretenden Wehrführer Thomas Bauerfeind, die Ratsmitglieder Wilhelm Harding und Ludger Böddeker, sowie Ortsvorsteher Frank Patzke.

Die Löschgruppe Alme hat zurzeit 58 Mitglieder. Von den 34 aktiven Wehrleuten sind zwei Frauen in der Einsatzabteilung. Unterstützung geben zehn passive beziehungsweise fördernde Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung. Zwölf Jungen und ein Mädchen bilden die Jungendfeuerwehr in Alme.

Michael Kreutzer gab bekannt, dass im Jahr 2018 circa 2600 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet wurden, davon entfiehlen circa 1720 Stunden auf praktische und theoretische Dienste und Übungen, circa 480 Stunden auf 31 Einsätze und circa 340 Stunden auf den Besuch von Lehrgängen und Seminaren.

Alexander Neufeld, Lukas Hollenstein, Tristan Runge und Marc Bokelmann wurden zu Feuerwehrmännern befördert und die Oberfeuerwehrfrau Jessica Walters zur Unterbrandmeisterin. Oberbrandinspektor Michael Kreutzer wurde für 25 Jahre Dienst in der Einsatzabteilung der Löschgruppe Alme mit dem Feuerwehrkreuz in Silber ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare