Nur noch wenige Restplätze

„Manegentraum“ in Brilon: Kinder schnuppern Zirkusluft in den Sommerferien

+
Gemeinsam präsentierten sie das Briloner Zirkusprojekt 2019: Katharina Wicik (ADH), Jewel Krämer (ADH), Thomas Mester (Leiter, BWT-Brilon Kultour), Heike Humpert (ADH) und Margrit Manser (BWT-Brilon Kultour).

Brilon. Das Team der BWT-Brilon Kultour veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Briloner Kinder- und Jugendzentrum ADH und dem Zirkus ZappZarap vom 17. bis zum 20. Juli seine Projektzeit mit dem Titel „Manegentraum 3“.

Bereits 2017 und 2018 war der pädagogische Zirkus in Brilon zu Gast und begeisterte Kinder zwischen sechs und 14 Jahren. Die Nachwuchsartisten präsentierten bunte Vorstellungen im Zirkuszelt im Kreishauspark.

In diesem Jahr verwandelt der Zirkus das Briloner Bürgerzentrum Kolpinghaus zu einer Manege und bietet Platz für 50 Kinder. Unter dem Motto „Kannst du nicht war gestern“ werden Workshops angeboten. Von Akrobatik über Feuerkunst bis hin zum Drahtseilakt; alles kann erlernt werden. Neben dem Training mit den Elementen der Zirkuskunst werden neue Freundschaften geknüpft, Grenzerfahrungen gemacht, Hobbys entdeckt und Gemeinschaftssinn entwickelt. Das Ganze mit jeder Menge Spaß und Action und kreativer Unterstützung durch die Teams von ADH und BWT-Brilon Kultour.

In den beiden Abschlussvorstellungen am Samstag, 20. Juli, zeigen die frisch gebackenen Artisten dann um 13 und 15 Uhr der Öffentlichkeit ihr Können. Sie jonglieren, sie zaubern, sie belustigen und sie bringen die knisternde Spannung mitten ins Publikum, mit professionellen Lichteffekten, Tontechnik, Popcornduft und tosendem Applaus.

Kinder zwischen sechs und 14 Jahren können jetzt von ihren Eltern für die begrenzten Teilnahmeplätze angemeldet werden. Dazu liegen die Anmeldekarten in der BWT, dem ADH und dem Briloner Rathaus aus. In der Teilnahmegebühr (49 Euro) ist jeweils ein Mittagessen von Mittwoch bis Samstag enthalten. Die Trainingszeiten werden mit der Anmeldebestätigung bekannt gegeben. Anmeldeschluss ist der 14. Juni. Es gibt nur noch wenige Restplätze.

Unterstützt wird das Projekt von der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare