Prozess beginnt morgen

Missbrauchsfall in Brilon: Angeklagter soll sich mehrfach an Kind vergangen haben

+
Wegen mehrfachen sexuellen Missbrauch steht ein Essener ab morgen vor Gericht.

Brilon. Wegen schweren sexuellen Missbrauch muss sich ein Mann aus Essen ab morgen vor der sechsten Großen Strafkammer als Jugendschutzkammer am Landgericht Arnsberg verantworten. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, das Kind der Lebensgefährtin seines Vaters mehrfach missbraucht zu haben. Die Taten sollen im Jahr 2014 im häuslichen Umfeld in Brilon stattgefunden haben.

„Zum Tatzeitpunkt lebte der Mann zusammen mit seinem Vater, dessen Lebensgefährtin und ihrem Kind in einem Haushalt in der Wohnung seines Vaters in Brilon“, berichtete Johannes Kamp, Pressesprecher des Landgerichts Arnsberg auf Anfrage des SauerlandKurier. Er soll das minderjährige Mädchen in sieben Fällen sexuell missbraucht haben, davon in zwei Fällen schwer.

Der Prozess ist auf vier Verhandlungstage angesetzt. Beginn ist am morgigen Mittwoch, 9. Januar, um 9 Uhr. Die Fortsetzungstermine sind für den 11., 18. und 29. Januar jeweils ab 9 Uhr vorgesehen. 

Die Verhandlung ist öffentlich. Jedoch weist Johannes Kamp darauf hin, dass es „bei der Vernehmung des Mädchens sein kann, dass die Öffentlichkeit aus Gründen des Opferschutzes von der Sitzung ausgeschlossen wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare