Neuer Dorfbrunnen

Im Spätsommer wird der neue Brunnen im Messinghausen errichtet.

Mitte der Neunziger Jahre wurde der Dorfmittelpunkt von Messinghausen, der Hüttenplatz, neu gestaltet. Die Bauarbeiten wurden 1996 beendet. An der Stelle, an der bis 1989 der Schrankenwärterposten 250 gestanden hatte, wurde neben den Informationskästen der Vereine eine Brunnenanlage, bestehend aus drei Steintrögen, errichtet. Die Witterung hat nach nunmehr 15 Jahren dem Brunnen arg zugesetzt, sodass er nun abgerissen werden muss.

Schon im Frühjahr vergangenen Jahres hatte Ortsvorsteherin Hildegard Hillebrand die Messinghauser Dorfbewohner zu einer Versammlung eingeladen und auf den schlechten Zustand des Brunnens aufmerksam gemacht. In einem Gremium wurden Pläne erarbeitet, wie der neue Brunnen aussehen soll. Einige Dinge waren den Planern dabei besonders wichtig. So sollte er nicht nur zur Umgebung des Hüttenplatzes und zum Dorf passen, sondern auch in einem angemessenen finanziellen Rahmen bleiben, robust sein mit einer langen Lebensdauer. Nicht zuletzt war es allen Beteiligten wichtig, dass die Kinder an heißen Sommertagen an dem Brunnen spielen können.

Nachdem mehrere Möglichkeiten erwogen und wieder verworfen wurden, ist es nun soweit. In Kürze wird der neue Brunnen errichtet. "Ich denke, wir haben ein Objekt gefunden, das der Dorfgemeinschaft gefallen wird. Es passt sehr gut auf unseren Dorfplatz, und wir werden alle Freude daran haben", so Ortsvorsteherin Hildegard Hillebrand. Im Spätsommer soll der neue Brunnen den Hüttenplatz bereichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare