„Gemeinsam Zukunft gestalten“

NRW-Wirtschaftsminister kommt zum Hansekongress nach Brilon - Anmeldung ab sofort möglich

+
Die Vertreter des Arbeitskreises „Hansekongress“ stellten mit Brilons Wirtschaftsförderer Oliver Dülme (re.) und der Projektleiterin der Hansetage, Ute Hachmann, das Programm für Freitag, 5. Juni 2020, vor.

Brilon/Hochsauerland – „Gemeinsam Zukunft gestalten“ ist das Motto des Hansekongresses – das Event der Wirtschaft bei den Internationalen Hansetagen 2020 in Brilon.

Die Vertreter des Arbeitskreises „Hansekongress“ stellten am Mittwoch mit Brilons Wirtschaftsförderer Oliver Dülme und der Projektleiterin der Hansetage, Ute Hachmann, das Programm vor. Besonders freuen sie sich, dass NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart den Hansekongress eröffnen wird. 

NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart wird den Hansekongress eröffnen.

„Wir haben das Thema ,Zukunft’ gewählt, weil wir nach vorne schauen, Probleme konkret ansprechen und mit internationalen Gästen diskutieren wollen“, so Oliver Dülme. Bewusst wurde sich gegen eine reine Vorstellung einzelner heimischer Unternehmen entschieden. Ziel sei es, dass die Teilnehmer voneinander lernen und sich vernetzen. Die Organistoren rechnen mit mindestens 300 Teilnehmern aus dem In- und Ausland. 

„Die Teilnehmer erwartet ein buntes Rahmenprogramm und ein auf die Branchen ausgerichtetes Konzept“, erklärt Dülme. Dazu hat sich der Arbeitskreis auf vier Oberthemen für die Hanse-Workshops geeinigt („Recruiting“, „Digitalisierung“, „Nachhaltigkeit“ und „Innovationen“) , die zu allen Branchen passen. Die Teilnehmer ordnen sich ihrer Branche (Industrie, Handwerk, Dienstleistung/Einzelhandel, Tourismus oder Gesundheit) zu und haben so ihr eigenes, spezifisches Workshop-Programm. 

Vier Experten werden die Workshops leiten: 

„Recruiting“ 

Marie Ting, Leitung Regionalmarketing Südwestfalen: „Recruiting in der Zukunft muss dem Menschen vor allem attraktive Angebote machen und das weit über Gehaltsverhandlungen hinaus. Es muss darum gehen, im Betrieb zu leben und nach außen zu zeigen ,Hier zählst du und hier merkt man, wenn du fehlst’.“ 

„Digitalisierung“ 

Prof. Dr. Martin Botteck, Fachhochschule Südwestfalen: „Digitalisierung ist die technische Darstellung von jeglicher Information mithilfe von Nullen und Einsen und deren Verarbeitung mit weltweit vernetzten Geräten, in der Hoffnung, dass diese tatsächlich intelligente Entscheidungen treffen und damit in der Zukunft unser Leben stark verändern werden.“ 

„Nachhaltigkeit“ 

Dr.-Ing. Bernhard Thies, VDE e.V.: „Nachhaltigkeit bedeutet respektvoller Umgang mit den Ressourcen unseres Planeten, fairer Handel und soziale Verantwortung. Das Prinzip der Nachhaltigkeit richtet immer den Blick auf die Gegenwart, auf die Zukunft und auf nachfolgende Generationen.“ 

„Innovationen“ 

Prof. Dr. Ewald Mittelstädt, Fachhochschule Südwestfalen: „Innovationen sind nur möglich, wenn wir die Fähigkeiten dafür erhalten und entwickeln. Wie Roman Herzog festgestellt hat, gilt: ‚Die Fähigkeit zur Innovation bestimmt unser Schicksal’.“ 

Zusätzlich runden Informationsstände der heimischen Wirtschaft – passend zu den einzelnen Themen – das Angebot ab. „Networking ist so auch in den Pausen möglich. Wir wollen Menschen zusammenbringen“, zeigt sich Ute Hachmann begeistert. „Der hanseatische Gedanke und unser Motto ,Handgemacht’ spiegeln sich im Programm des Hansekongresses wider.“ 

Nach dem Grußwort von NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart wird Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka, Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), einen Vortrag zum Thema „Arbeitswelt Deutschland 2030: So wird Technologie unseren Alltag verändern“ halten. Moderiert wird der Hansekongress von Ulrich Ueckerseifer (WDR). Zum Abendessen gibt es ein Grillbuffet vom Sternekoch Martin Steiner von der Almer Schlossmühle. 

„So eine Veranstaltung für die Wirtschaft hat es in Brilon noch nicht gegeben“, stellt Oliver Dülme abschließend fest. „Die sechs Persönlichkeiten hätten auch einzeln ein Wirtschaftsforum füllen können.“

Infos und Anmeldung 

Der Hansekongress findet am Freitag, 5. Juni 2020, ab 9 Uhr im Schulzentrum Brilon, Zur Jakobuslinde 21, statt. Eine Anmeldung ist ab sofort im Internet unter www.hansetagebrilon.de/kongress möglich. Jeder Interessierte kann teilnehmen – er muss nicht aus einer Hansestadt sein. Kosten: 120,20 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer plus Abendessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare