„Mit größtem Bedauern“

Nach kurzer Zeit: Pfarrer Bernd Götze verlässt den Pastoralverbund Brilon

Pfarrer Bernd Götze Pastoralverbund Brilon
+
Pfarrer Bernd Götze verlässt den Pastoralverbund Brilon im Februar 2021 .

Aufgrund einer dringenden pastoralen Notlage wurde Pfarrer Bernd Götze (Pastoralverbund Brilon) gebeten, die Leitung der Pastoralverbünde Willebadessen/Peckelsheim und Borgentreich zu übernehmen.

Brilon - Da dort schon seit zwei Jahren erfolglos ein leitender Pfarrer gesucht wurde und Pfarrer Götze in Rüthen einen ähnlichen Verbund leitete, konnte er sich diesem Ruf nicht verschließen. Daher wird Pfarrer Götze Ende Februar nächsten Jahres in das Dekanat Höxter wechseln.

„Sicherlich ist es für die Gemeinde, insbesondere für das Seelsorgeteam, nicht schön, ja sogar ärgerlich, wenn ein Pastor nach kurzer Zeit wieder geht. Für mich gilt das gleichermaßen, zumal ich mich in Brilon wohl fühle und bis zur Pensionierung bleiben wollte. Die Frage, wo man nötiger gebraucht wird, ist aber im Sinne der Nachfolge Christi ausschlaggebend“, so Pfarrer Götze.

Propst Dr. Reinhard Richter bedauert diese Entscheidung sehr: „Mit größtem Bedauern nehme ich die Entscheidung des Erzbischöflichen Generalvikariats zur Kenntnis, Pfarrer Götze mit Wirkung zum 1. März 2021 mit der Pfarrstelle in Willebadessen zu betrauen. Da wir selbst nie Kirche für uns sind, werde ich wohl im Sinne des Gehorsams Pfarrer Götze ziehen lassen müssen. Ich bedanke mich sehr herzlich für seine stets eifrige, lebensfrohe und zielorientierte Mitarbeit im Pastoralen Personal und den Gemeinden des Pastoralen Raumes. Sein Weggehen wird uns sehr lange weh tun. Die Frage nach einer Nachfolge werde ich mit dem EGV schnellstmöglichst vorbereiten, wobei ich sicher auch hintergründige Sichtweisen berücksichtigen werde. Wir wünschen Bernd Götze Gottes reichen Segen für eine dort sicherlich nicht ganz leichte Aufgabe.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare