Fairer Wettkampf um die Krone

Roger Brummer ist der neue Brilon-Walder Schützenkönig

+
Vom Feldwebel zum König: Roger Brummer regiert mit seiner Frau Marion das Brilon-Walder Schützenvolk.

Brilon-Wald - Die Brilon-Walder Schützen haben ein neues Königspaar. Entsprechend groß war der Jubel, als es Roger Brummer mit dem 138. Schuss gelang, den Rest des einstmals stolzen Schützenaares aus dem Kugelfang zu holen. Mit ihm regiert seine Frau Marion.

Gut eine Stunde hatte das spannende Schießen gedauert, bei dem sich Uwe Vogel den Kopf sicherte. Michael Gierse holte einen der beiden Flügel und der zweite fiel beim Treffer des neuen Königs. 

Als es ums Eingemachte ging, lieferten sich Dirk Lochefeld und Roger Brummer einen spannenden Zweikampf. Dabei betonte der neue Regent (59) und technischer Leiter, seit 28 Jahren Vereinsmitglied und seit einem Jahr als Feldwebel im Vorstand des Heimatschutzvereins, beim Interview vor dem abendlichen Festzug: „Dirk und ich sind nicht nur Vorstandskollegen, sondern Vorstandsfreunde und haben uns in einem fairen Wettkampf gemessen, bei dem es jeder dem anderen gegönnt hat, die Königsehre zu erlangen. Wir werden heute Abend so auch gebührend miteinander feiern.“ 

Spannend hatte es dann auch die neue Königin Marion, Einzelhandelskauffrau und vielen als die nette Mitarbeiterin im Lidl bekannt, mit ihrem Königinnenkleid gemacht, dass nicht nur die zahlreichen Zuschauer vor dem Haus des Königspaares, sondern auch der Regent selbst erst bei Abholung zum Festzug zu sehen bekam. Unter großem Jubel wurden sie empfangen und in der Brilon-Walder Schützenhalle wurde ausgelassen bis in den Morgen gefeiert. 

Groß war die Freude beim neuen Kaiserpaar Thomas und Beate Kenzler.

Bereits am Samstag holte sich Thomas Kenzler (Schützenkönig 2017/18) im Zuge des Kaiserschießens anlässlich des Jubiläums des Heimatschutzvereins Brilon-Wald die Kaiserehre. Mit ihm regiert seine Frau Beate für die nächsten fünf Jahre das Brilon-Walder Schützenvolk als Kaiserpaar.

Schützenfest Brilon-Wald

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare