1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Brilon

Roland Bunse regiert mit Ehefrau Daniela die Briloner Hubertus-Schützen

Erstellt:

Von: Manfred Eigner

Kommentare

Beim Festzug am Dienstagabend präsentierte sich das neue Briloner Königspaar Roland und Daniela Bunse zusammen mit seinem Hofstaat jubelnd auf der Rathaustreppe dem Schützenvolk. Fotos: Manfred Eigner
Beim Festzug am Dienstagabend präsentierte sich das neue Briloner Königspaar Roland und Daniela Bunse zusammen mit seinem Hofstaat jubelnd auf der Rathaustreppe dem Schützenvolk. © Manfred Eigner

Brilon. Nachdem der Briloner Roland Bunse schon „einen Schrank voller Flügel“ sein Eigen nennen kann, machte er beim Vogelschießen der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Brilon ernst und erlegte mit gezieltem Schuss dieses Mal auch den Rest des Schützenvogels. Mit ihm regiert seine Frau Daniela.

Ganz einfach war es für den 48-jährigen Entwicklungsingenieur bei der Firma Rembe aber nicht. Insgesamt sieben Bewerber hatten sich vorgenommen, in diesem Jahr neuer Schützenkönig in der Hansestadt zu werden. So waren neben Roland Bunse noch Stefan Schleich, Stefan Beule, Jörg Nolte, Julian Wigge, Michael Karte und zum wiederholten Male Rendant Christian Herrmann bis zum Schluss unter der Stange, um die Königswürde zu erlangen.

339 Schuss hatte der Vogel weggesteckt, ehe er um 13.05 Uhr nach dem Treffer von Roland Bunse regelrecht zerplatzte und unter großem Jubel der zahlreichen Zuschauer aus dem Kugelfang zu Boden rauschte.

Zuvor hatte sich bei seinem Ehrenschuss der scheidende König Thomas Fiedler bereits den Kopf des Schützenvogels gesichert. Heiß umkämpft waren die beiden Flügel, die sich recht hartnäckig den vielen Treffern widersetzten. Der linke Flügel kippte zwar ab, aber es dauerte noch fünf weitere Treffer und viel Raunen aus dem Publikum, ehe der Flügel nach dem Schuss von Dominik Meißner endlich aufgab und aus dem Kugelfang herabfiel.

Den letzten Teil des Schützenvogels holte der neue König Roland Bunse von der Stange.
Den letzten Teil des Schützenvogels holte der neue König Roland Bunse von der Stange. © Manfred Eigner

Der rechte Flügel hing noch am Rumpf, der sich durch die vielen Treffer bereits bedrohlich zur Seite neigte, doch der Treffer von Uwe Ovenhausen zwang den zweiten Flügel zum Aufgeben, so dass nur noch der Rumpf für die sieben Bewerber übrig blieb. Jetzt saß jeder Treffer und die Spannung war regelrecht zu spüren, denn jeder von den sieben wollte den erlösenden letzten Schuss abgeben. Dabei war die Jagdgöttin Diana dann letztendlich Roland Bunse hold.

Trotz der Strapazen des Schnadeweges am Vortag hatten es sich die Schützen aber selbstverständlich nicht entgehen lassen, beim abendlichen Festzug und strahlendem Sonnenschein, dem neuen Königspaar und seinem farbenprächtigen Hofstaat bei der Parade zuzujubeln und beim Festball in der Briloner Schützenhalle ausgiebig mit ihnen bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam zu feiern.

Impressionen vom Vogelschießen:

und vom Festzug am Dienstag:

Auch interessant

Kommentare