1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Brilon

?Schlag den Franz?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bürgermeister Franz Schrewe ließ es sich nicht nehmen ein Auge auf die Konkurrenz zu werfen.  Fotos: Patricia Bigge
Bürgermeister Franz Schrewe ließ es sich nicht nehmen ein Auge auf die Konkurrenz zu werfen. Fotos: Patricia Bigge

Auf dem Altstadtfest fand am vergangenen Freitag der Abschluss des Leseclubs Junior und des Sommerleseclubs der Stadtbibliothek Brilon statt. Beim Spiel ?Schlag den Franz? traten die Kinder gegen den Briloner Bürgermeister Franz Schrewe in drei Spielen an.

Sowohl in ?Tiefstapler?, in ?Speedmemory? als auch in ?Hochstapler? maßen sich die Kinder des Leseclubs Junior und des Sommerleseclubs mit Franz Schrewe, der diese bereits im Vorfeld absolviert hatte. Bei ?Tiefstapler? mussten eine Reihe Becher so lange umgestapelt werden, bis jeder wieder an seiner vorherigen Position war. Im ?Speedmemory? ging es darum, möglichst viele Pärchen innerhalb von 30 Sekunden zu finden. ?Hochstapler? erforderte sowohl Geschick als auch Schnelligkeit, denn hier mussten ebenfalls in 30 Sekunden so viele Bierdeckel wie möglich auf einen Flaschenhals gelegt werden und dort auch liegen bleiben.

Jeder Teilnehmer bekam eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Wer darüber hinaus noch in zwei von drei Spielen besser war als der Bürgermeister und somit ?den Franz geschlagen hatte?, erhielt attraktive Gutscheine.

Organisiert werden der Leseclub Junior (1. bis 4. Schuljahr) und der Sommerleseclub (ab 5. Schuljahr) von der Stadtbibliothek Brilon. Sie möchte damit Kinder zum Lesen animieren. Die Eltern befürworten dies und die Aktion ?Schlag den Franz?. Ein Elternteil sieht darin einen ?Ansporn für Kinder, um zu lesen anzufangen?. Darüber hinaus ist es ?spitzenmäßig, den Erfolg zu haben einen Großen zu schlagen?. Es solle auf jeden Fall weiterhin unterstützt werden. Auch den Kindern bereiteten die Spiele sichtlich Freude.

Auch interessant

Kommentare