Nach dem 123. Schuss

Schnelles Schießen: Frederick Brune erklimmt Königsthron in Madfeld

+
Das neues Königspaar in Madfeld, Frederick Brune und Laura Spiekermann, ließ sich am Montag vom Schützenvolk feiern.

Madfeld – Auch die St.-Margaretha-Schützenbruderschaft Madfeld 1853 konnte am Montagmorgen unter der Vogelstange ihr neues Oberhaupt mit der Königskette schmücken.

Nach einem spannenden Vogelschießen, bei dem die Schützenbrüder alles gaben, um den hölzernen Aar mitsamt seinen Insignien aus dem Kugelfang zu befreien, stand schon mit dem 123. Schuss der neue Schützenkönig von Madfeld fest. 

Unter lauten Jubelrufen holte Frederick Brune, genannt Freddy, mit dem finalen Schuss den Vogel von der Stange und setzte sich somit erfolgreich gegen seine beiden Mitbewerber Michael Schumacher und Frank Willeke durch. 

Der neue Madfelder König arbeitet als Industriemechaniker beim Steinbruchbetrieb SHI in Bleiwäsche. In seiner Freizeit engagiert sich der 26-jährige Fähnrich der ersten Fahne als Oberfeuerwehrmann bei der Löschgruppe Madfeld. 

Zu seiner Königin erkor er Laura Spiekermann. Die neue Madfelder Schützenkönigin arbeitet als kaufmännische Angestellte bei HSK Schulte Duschkabinen in Olsberg und ist die Kassiererin des Madfelder Musikvereins. Zusammen regieren die beiden nun ein Jahr lang über die Schützenbruderschaft. 

Vizekönig wurde Frank Willeke, der sich beim diesjährigen Vogelschießen zugleich die Krone gesichert hatte. Der Apfel ging an Markus Frese und die ehemalige Schützenkönigin Vivien Willecke konnte sich bei ihrem Ehrenschuss das Zepter sichern.

Schützenfest in Madfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare