Schüler an sich binden

Wirtschaftsförderer Oliver Dülme und der Vorsitzende der Jungen Union, Thomas Becker, unterhielten sich über die Entwicklung der Briloner Wirtschaft.

Der Briloner Wirtschaftsförderer Oliver Dülme war bei der Jungen Union Brilon zu Gast. Die JU wollte sich über die Entwicklung der Briloner Wirtschaft und seine Aufgaben als Wirtschaftsförderer informieren.

Ein großes Problem für viele Unternehmen sei zukünftig der Fachkräftemangel, erläuterte Dülme. Allerdings seien sich noch nicht alle Unternehmen darüber bewusst und würden noch nicht entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Mit der Ausbildungsbörse, dem Ausbildungskompass oder der Initiative "Top-Nachwuchs für Top-Firmen" versucht er daher, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Wie wichtig es sei, junge Leute an Brilon zu binden, betonte auch der JU-Vorsitzende Thomas Becker: "Die Unternehmen müssen begreifen, dass sie Schüler für sich gewinnen müssen. Sonst gehen die jungen Leute zur Ausbildung und zum Studium weg und kommen nicht wieder."

Im Weiteren erläuterte Dülme sein Berufsverständnis. Er versteht sich vor allem als Kümmerer für die Unternehmen. Jederzeit ansprechbereit steht er sowohl für ansässige als auch neue Unternehmen zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare