Stromschlag-Gefahr auf dem Dach

Gefährlicher Einsatz: Feuerwehr löscht Brand einer Photovoltaikanlage

+

Die Feuerwehr Brilon hat am Freitagmittag einen Brand auf dem Dach eines Gewerbebetriebs gelöscht. Am Sintfeldweg war kurz vor 12 Uhr eine Photovoltaikanlage auf einem Flachdach in Brand geraten. Das Feuer hatte bereits auf die Dachhaut übergegriffen

Brilon - Über die Drehleiter wurde der Brand unter Einsatz von schwerem Atemschutz schnell eingedämmt und später mit Schaum vollständig abgelöscht. Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Halle gelüftet. Ein Übergreifen des Feuers in den Innenraum der Halle konnte die Feuerwehr verhindern.

25 Einsatzkräfte waren rund zwei Stunden vor Ort. Während der Löscharbeiten kam es am Nehdener Weg durch eine Schlauchleitung für die Wasserversorgung zu kleineren Verkehrsbehinderungen. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. Personen wurden nicht verletzt.

Da die Photoelemente der Anlage auf dem Dach laut Feuerwehr nicht stromlos geschaltet werden können, musste bei den Löscharbeiten aufgrund der hohen Stromspannung ein besonderer Schutzabstand eingehalten werden. Auch konnte das Dach aufgrund der Gefahren eines Stromschlages nicht betreten werden. 

Eine Abschaltung dieser Anlagen kann im Regelfall lediglich ab dem so genannten DC-Freischalter erfolgen. Dieser ist meistens im Erdgeschoss installiert und verhindert weitere Schäden im Gebäude. Er schaltet jedoch die Photoelemente auf dem Dach nicht ab.

Lesen Sie auch:

Vermisster Mönch am Biggesee: Polizei stellt Suche ein

In den Gegenverkehr geraten: Sechs Menschen bei Unfall verletzt

Suche mit Happy End: Aus Rettungswagen geflohener Mann wohlbehalten aufgefunden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare