Selbstbestimmung sichern

"Selbstbestimmung durch Vorsorgeverfügungen" (Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht) lautet das Thema einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 29. April, um 19.30 Uhr im Briloner Bürgerzentrum (Kolpinghaus).

Das Thema Patientenverfügung ist derzeit in aller Munde. Abgesehen von der ethischen und medizinischen Seite ist jedoch auch die familiäre und finanzielle Seite für alle von größter Bedeutung. Hier gibt der rund einstündige Vortrag Aufschluss darüber, wie sich das Nichtvorhandensein einer Patientenverfügung und einer Betreuungsverfügung beziehungsweise Vorsorgevollmacht für den Betroffenen und die Angehörigen auswirkt. Wer kümmert sich, wenn man durch Krankheit oder Unfall dazu nicht mehr in der Lage sein sollte? Welche Risiken und Gefahren drohen im Fall der Geschäftsunfähigkeit und was kann man vorsorgend tun? Was ist eine Patientenverfügung? Wie formuliert man eine Vorsorgeverfügungen richtig? Wie stelt man sicher, dass die Unterlagen gefunden werden? Eberhard Lenkardt von der Gesellschaft für immaterielle Vorsorge aus Dresden wird viele offene Fragen beantworten und steht nach dem Vortrag für weitere Fragen zur Verfügung.

Anmeldungen werden erbeten unter Tel.: 02961-970444, Fax 02961-9141709 oder im Internet unter: www.aiw-brilon.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare