Erleichterung am Dienstagabend in Brilon

Lkw rammt Eisenbahnbrücke: Zugstrecke und B251 sind wieder frei

+
Nachdem ein Lkw eine Brücke zwischen Brilon-Wald und Brilon-Stadt beschädigt hatte, wurde diese auf Schäden untersucht.

[Update 18.14 Uhr] Brilon - Zwischen Brilon-Stadt und Brilon-Wald sind am Dienstag über einen längeren Zeitraum keine Züge gefahren. Der Grund: Ein Lkw hatte eine Eisenbahnbrücke auf dem Streckenabschnitt gerammt.

Auch die B251 (Korbacher Straße) war gesperrt worden. Inzwischen sind alle Sperrungen aber aufgehoben worden, wie die Bahn und die Polizei per Twitter mitteilten.

Die Deutsche Bahn vermeldete den Vorfall gegen 15.45 Uhr auf ihrem Twitter-Kanal. Demnach war eine Brücke zwischen den Bahnhöfen Brilon-Stadt und Brilon-Wald durch einen Lkw beschädigt worden. 

Wie die Polizei auf Nachfrage erklärte, sei dort ein Lkw, der seinen Ladekran nicht komplett eingefahren habe, an der Brücke "hängen geblieben".

Die Folge: Verspätungen und Teilausfälle auf der Bahnstrecke zwischen Brilon-Stadt und Brilon-Wald. Die Bahn empfahl, die eigene Reiseverbindung jeweils kurz vor der Abfahrt des Zuges zu prüfen. 

Zudem gab es die Empfehlung, die Strecke zwischen den beiden betroffenen Bahnhöfen zu überbrücken - und zwar mit der Buslinie 382. 

Sperrung bei Brilon: Statiker prüft Schäden

Neben der Bahnstrecke war aber auch die Bundesstraße 251, die unter der Brücke herführt, gesperrt, erklärte ein Sprecher der Polizei, als die Unfallaufnahme noch lief.

Wie lange die Sperrung dauern würde, war anfänglich völlig unklar. Angaben der Polizei zufolge handele es sich jedoch "augenscheinlich um einen leichten Schaden". Trotzdem war ein Statiker der Deutschen Bahn nach Brilon beordert worden, um die Beschädigungen zu begutachten. 

Der gab dann offenbar sein Okay, so dass Züge und Autos wieder fahren können.

Für Störungen im Straßenverkehr sorgte am Dienstag auch ein Lkw: Der Fahrer wollte einem Rettungswagen Platz machen und fuhr sich im Straßengraben fest. Die Straße wurde gesperrt, die Feuerwehr musste anrücken. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare