Aktuelle Baumaßnahmen

St.-Hubertus-Schützenbruderschaft hielt Versammlung mit Rückblick und Ausblick 

Propst Dr. Richter segnete den frisch restaurierten Schellenbaum der Briloner Schützen.

Brilon. Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft hielt ihre Mitgliederversammlung im Hubertus-Saal mit einem Rückblick auf 2018 und einem Ausblick auf das aktuelle Jahr.

Der erste Vorsitzende, Major Herbert Jätzel, begrüßte hierzu rund 250 Schützen, darunter auch Vertreter der Briloner Kirchengemeinden: den Präses der Bruderschaft, Propst Dr. Reinhard Richter und den evangelischen Pfarrer Rainer Müller. Propst Dr. Richter segnete nach seinem Grußwort den frisch restaurierten Schellenbaum der Briloner Schützen ein.

In seinem Jahresbericht blickte der Vorsitzende Herbert Jätzel auf das vergangene Jahr zurück. Hier hob Major Jätzel besonders hervor, dass der abgeschlossene Bau des Wohnmobilhafens an der Schützenhalle ein wichtiger Schritt war, um den Verein auch zukünftig wirtschaftlich unabhängig und breit aufzustellen.

Auf eine weitere große Baumaßnahme blickte der Major in seinem Jahresbericht zurück: die Renovierung des Tanzbodens. Diese wurde im Frühjahr 2018 planmäßig abgeschlossen.

Außerdem hatte die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft 1417 Brilon Ende 2018 den Biervertrag neu ausgeschrieben. Das wirtschaftlichste Angebot gab der Getränkefachgroßhändler Peter Bergmann ab, der zukünftig weiterhin Warsteiner Pilsener liefern wird. Die neuen Verträge gelten bis einschließlich 2022, wie Rendant Christian Herrmann erläuterte. Zudem wies Rendant Herrmann auf die hervorragende Zusammenarbeit mit der Warsteiner Brauerei hin, die bei „großen und kleinen Projekten mit Rat und Tat zur Seite steht.“ Auch eine weitere Baumaßnahme wird die Brauerei 2019 unterstützen: Eine der Theken neben dem Königsthron der Schützenhalle wird erneuert. Hier wird keine festinstallierte Theke entstehen, sondern eine moderne und dem Gesamtbild der Schützenhalle entsprechende mobile Theke, die mit Hilfe der Warsteiner Brauerei geplant und umgesetzt werden wird. Die Renovierungsarbeiten werden die Mitglieder des Vorstandes in Eigenleistung umsetzen.

Etwa 250 Schützen hatten sich im Hubertus-Saal der Schützenhalle zur Mitgliederversammlung eingefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare