Versammlung bestätigt Vorstand und blickt auf das Jahr

St.-Sebastian-Schützen Alme ziehen Bilanz

Die St.-Sebastian-Schützen hielten ihre Generalversammlung, hier der aktuelle Vorstand.

Alme. Die St.-Sebastian-Schützen Alme hielten ihre Generalversammlung mit Berichten, Wahlen und einem Blick auf das Jahr 2019. Der Vorsitzende Walter Scholz konnte 119 Schützen in der Gemeindehalle begrüßen.

Unter den Gästen waren auch Ortsvorsteher Frank Patzke, der stellvertretende Bürgermeister Ludger Böddeker sowie der Vorsitzende der St.-Ludgerus-Schützen, Berthold Henke und Jungschützenkönig Florian Sürig. Mit dabei auch Propst Dr. Reinhard Richter, der erstmals die Messe anlässlich des Patronatsfests zelebrierte. In seinen Grußworten nahm Propst Richter Bezug auf die Änderungen im Pastoralverbund und deren Folgen. Hauptmann Patrick Peucker präsentierte erstmals den bebilderten Jahresrückblick.

Bei den Vorstandswahlen wurden aus dem geschäftsführenden Vorstand der 2. Vorsitzende Frank Hettegger und Geschäftsführer Tobias Götte in ihren Ämtern bestätigt und für drei weitere Jahre gewählt. Aus dem Offizierskorps standen Spitzenoffizier André Becker, Fähnrich Klaus Sürig, Königsadjutant Bernd Kröger, Jungschützenadjutant Julian Scholz und Zugoffizier Stephan Sürig zur Wahl und wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zugoffizier Marius Grüning stellte sich nach drei Jahren Vorstandsarbeit aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl, für ihn wurde Marco Schramm neu in den Vorstand gewählt.

Der stellvertretende Vorsitzende Frank Hettegger stellte den Planungsstand der Weiberfastnachtsveranstaltung am 28. Februar dar. Tobias Götte stellte die für 2019 abgeschlossenen Verträge vor. Für die Weiberfastnachtsveranstaltung wurde wie im vergangenen Jahr die Partyband „Nightlive“ verpflichtet. Für das Schützenfest wurde erneut das Tambour-Corps aus Fürstenberg sowie die Festmusik vom Musikverein Harth verpflichtet. Festwirt für alle Veranstaltungen ist unverändert die Firma Heindörfer & Kollegen aus Büren.

Spitzenoffizier André Becker berichtete im Unterpunkt „Investitionen und Baumaßnahmen“, von anstehenden Umbauarbeiten im Keller der Gemeindehalle, wodurch eine Lagermöglichkeit für Utensilien entstehen wird. Mit der Renovierung des Bühnenbereichs steht im Verlauf des Jahres eine weitere Baumaßnahme an, welche wie der Thekenumbau im Jahr 2015 gemeinsam mit der St.-Ludgerus-Schützenbruderschaft durchgeführt werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare