Von der Suche nach Liebe und der Erfahrung der Leere

Die Proben für das Stück "Hotel zu den zwei Welten" des Bestseller-Autors Eric-Emmanuel Schmitt laufen bei der Oberstufen-Theater-AG auf Hochtouren. Foto: SK

Oberstufen-Theater-AG führt "Hotel zu den zwei Welten" auf

Brilon. (SK)

"Es sollte in allen Schulen jeden Morgen eine Stunde Staunen geben." So lautet einer der zahlreichen Denkanstöße aus dem Theaterstück "Hotel zu den zwei Welten" von Eric-Emmanuel Schmitt, das die Oberstufen-Theater-AG des Gymnasium Petrinum aufführt.Das Stück des Bestseller-Autors Eric-Emmanuel Schmitt hat die engagierten Jugendlichen von Beginn an in seinen Bann gezogen, obwohl — oder gerade weil — es sich mit dem menschlichen Leben und dessen Ende auseinandersetzt.

Die "Besucher" des im Titel des Stücks angesprochenen "Hotels" sind grundsätzlich "Menschen wie du und ich": Themen wie die ernst gemeinte Suche nach Liebe, die Hektik des Alltags, die materielle Verführbarkeit des Menschen, die Gier nach Anerkennung, die Erfahrung der Leere des Lebens werden auf überraschende, einerseits nachdenklich stimmende, zum Teil aber auch auf humorvolle Art und Weise reflektiert.

Die Oberstufen-Theater-AG führt das Stück am Freitag, 2., und Sonntag, 4. Februar, jeweils um 19.30 Uhr auf der Bühne des Kolpinghauses in Brilon auf. Die Eintrittspreise liegen bei drei Euro für Schüler und Studenten sowie sechs Euro für Erwachsene. Karten sind im Vorverkauf bei Bücher Podszun und im Sekretariat des Gymnasium Petrinum erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare