Vorhandene Strukturen verbessern - neue schaffen

Thema „Dorfentwicklung“: NRW-Ministerin Ina Scharrenbach zu Gast  

Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales und Bau, kommt nach Gudenhagen-Petersborn.
+
Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales und Bau, kommt nach Gudenhagen-Petersborn.

Gudenhagen/Petersborn – Die NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales und Bau, Ina Scharrenbach, besucht am Donnerstag, 20. August, auf Einladung des Ortsvorstehers Wolfgang Diekmann Gudenhagen-Petersborn-Pulvermühle. Der Termin beginnt um 17.30 Uhr am Gemeinschaftshaus „Grün-Weiß“ in Petersborn.

Hauptthema ist: „Dorfentwicklung eines jungen Dorfes“. Hierbei geht es vor allem darum, welche Möglichkeiten es gibt vorhandene Strukturen zu verbessern und neue für die Bürger zu schaffen. Die Ministerin will sich aber auch ein Bild vor Ort darüber machen, wo die bisherigen Fördermittel des Landes umgesetzt werden. Beispiele hierfür sind die finanzielle Förderung für den Rasensportplatz und die „Heimatstube“ im Gemeinschaftshaus „Grün-Weiß“. Weitere Zukunftsthemen sind die Landesförderung eines Mehrgenerationenhauses, der Bau eines Kleinspielfeldes und die mögliche Nutzung der großen Grundstücke in Petersborn. Weitere Themen sollten sich aus der Diskussion ergeben. 

Geplant ist diese Veranstaltung mit einer kurzen Begrüßung auf dem Parkplatz vor dem Gemeinschaftshaus und anschließendem Dorfrundgang, wo die Themen vor Ort mit ihr besprochen werden können. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Gemeinschaftshaus „Grün-Weiß“ statt. Die Corona-Bedingungen müssen selbstverständlich eingehalten werden. 

Zu diesem Besuch der Ministerin lädt Ortsvorsteher Wolfgang Diekmann alle Bürger, Vereine und Verbände ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare