Torte zum Abschied

Der neue geschäftsführende Vorstand der St. Sebastian-Schützen Alme mit dem bisherigen Vorsitzenden Richard Kröger sowie den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern (v.l.) Sven Dähring, Klaus Grüning, Walter Scholz, André Beschorner, Richard Kröger, Ansgar Ebers, Leo Henke, Hans-Bernd Böddeker, Reinhard Beschorner und Klaus Rabeneck.

Der erste Vorsitzende und Oberst der St. Sebastian-Schützenbruderschaft Alme, Richard Kröger, der seit 1975 dem Vorstand angehörte und seit 1997 erster Vorsitzender der Bruderschaft war, hat sich bei der Generalversammlung nicht mehr zur Wahl gestellt. Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung den bisherigen Hauptmann Walter Scholz.

Neuer Hauptmann wurde Leo Henke. Die Vorstandsmitglieder Ansgar Ebers, Sven Dähring und Hans-Bernd Böddeker wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurde der amtierende König André Beschorner. Rechnungsprüfer für 2009 sind Stephan Sürig und Johannes Kaup.

Rückblick mit einigen Anekdoten

Im Anschluss gab Geschäftsführer Klaus Rabeneck in einem bebilderten Rückblick viele Einblicke in die Aufgaben und Tätigkeiten des scheidenden ersten Vorsitzenden, wobei auch einige Anekdoten preisgegeben wurden. Ein besonderer Dank galt Gertrud Kröger, die ihren Mann in den vielen Jahren stets tatkräftig unterstützt hat. Der Vorstand überreichte Richard Kröger als Dank und zur Erinnerung ein Schieferbild und seiner Frau einen Blumenstrauß. Zur Überraschung der Anwesenden servierte Königin Jennifer Pawlowski anschließend dem Torten-Liebhaber Richard Kröger in der abgedunkelten Festhalle eine Torte mit Wunderkerzen. Die Versammlung verabschiedete ihren bisherigen Vorsitzenden in überwältigender Weise mit einem stehenden Applaus.

Klaus Grüning, der der Versammlung einen positiven Abschluss des vergangenen Geschäftsjahres verkündete, würdigte die Verdienste des im vergangenen Jahr verstorbenen Robert Bokelmann. Im Anschluss wies er auf einen Musikabend mit der Hauskapelle Avsenik, den Nachfolgern der Original Oberkrainer, als einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Verkehrsverein und dem Musikverein Alme am 28. November hin.

Neuerungen im Festablauf

Klaus Rabeneck und Frank Hettegger erläuterten die geplanten Neuerungen zur Weiberfastnacht und zum Schützenfest. So findet an Weiberfastnacht in den Spielpausen der Show- und Tanzband von der Harth ein Männerballett-Wettbewerb statt. Der Schützenfest-Sonntag wird in den Programmpunkten gestrafft, so dass der Königstisch bereits um 18 Uhr beginnt. Das Tambourcorps Fürstenberg sowie die Festmusik vom Musikverein Harth wurden erneut verpflichtet.

Der zweite Vorsitzende Reinhard Beschorner schilderte gemeinsam mit dem Ortsvorsteher die Planungen für die Baumaßnahmen. Neben neuen Ortseingangsschildern stehen größere Investitionen in der Gemeindehalle an, bei denen sich die Bruderschaft einbringen will, so ist beispielsweise seit Jahren die defekte Faltwand im Gespräch. Bis zur nächsten Mitgliederversammlung, der Rechnungslage im Herbst, sollen hier gemeinsame Konzepte mit der Stadt und den Ludgerusschützen vorgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare