Hubschrauber im Einsatz

Motorradfahrer kracht gegen Leitplanke und Schild - 46-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Bei einem Unfall zwischen Hoppecke und Bontkirchen wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. Ein Hubschrauber war im Einsatz.
+
Nach einem Unfall zwischen Hoppecke und Bontkirchen starb ein Motorradfahrer im Krankenhaus. Ein Hubschrauber hatte ihn in die Unfallklinik geflogen. (Symbolfoto)

Tragische Neuigkeiten nach einem schweren Motorradunfall zwischen Hoppecke und Bontkirchen: Ein 46-jähriger Biker, der dort gegen eine Leitplanke und ein Schild gekracht war, starb im Krankenhaus.

  • Bei einem Unfall zwischen Hoppecke und Bontkirchen wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt.
  • Der 46-Jährige krachte gegen eine Leitplanke und ein Schild.
  • Die Polizei gab nun bekannt, dass der Mann aus Erwitte im Krankenhaus verstorben ist.

Update, 18. September, 16.20 Uhr: Der 46-jährige Motorradfahrer aus Erwitte, der am vergangenen Sonntag in einen schweren Unfall auf der K61 zwischen Hoppecke und Bontkirchen verwickelt war, ist tot. Das teilte die Polizei am Freitagnachmittag mit: „Der Mann verstarb in einem Dortmunder Krankenhaus.“

Unfall bei Hoppecke: Motorrad gerät ins Schleudern

Erstmeldung vom 14. September: Brilon - Schwerer Motorrad-Unfall am Sonntagmorgen in Brilon: Ein 46-jähriger Mann krachte mit seiner Maschine gegen eine Leitplanke und ein Schild und wurde schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Sonntag gegen 9.40 Uhr auf der K61 zwischen den Briloner Ortsteilen Hoppecke und Bontkirchen. Ein 46-jähriger Mann aus Erwitte war zu diesem Zeitpunkt mit seinem Motorrad auf der Kreisstraße in Richtung Bontkirchen unterwegs.

Sein Zweirad geriet im Verlauf der Kreisstraße aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Motorrad krachte daraufhin gegen eine Leitplanke und ein Hinweisschild.

Unfall bei Hoppecke: Motorradfahrer bleibt unterhalb von Böschung liegen

Der Fahrer aus Erwitte, der bei dem Unfall zwischen Hoppecke und Bontkirchen laut Polizei schwere Verletzungen erlitt, blieb schließlich unterhalb einer angrenzenden Böschung liegen. Der Rettungsdienst versorgte den 46-Jährigen an der Unfallstelle, bevor er mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen wurde.

Die Polizei stellte das Motorrad des Erwitters nach dem Unfall auf der K61 zwischen Hoppecke und Bontkirchen sicher.

Erst am Freitag war die Luftrettung im Sauerland im Einsatz. Nach einem schweren Unfall in Sundern, bei dem drei Menschen schwer verletzt wurden, landeten sogar zwei Hubschrauber an der Unfallstelle. Ein Motorradfahrer wurde bei einem Unfall in Enkhausen schwer verletzt. Der 39-Jährige war auf ein wartendes Auto aufgefahren. In Neheim krachte ein Roller gegen eine Hauswand. Fahrer und Sozia, die beide betrunken waren, wurden verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare