Rettungskräfte im Einsatz

Vier Personen bei Verkehrsunfall auf der B7 verletzt - Rettungsgasse blockiert

+

[Update 11.45 Uhr] Bei einem Unfall auf der B7 in Brilon-Thülen wurden vier Personen verletzt. Das teilte die Polizei via Twitter mit. Auf der Anfahrt hatten die Einsatzkräfte nach Angaben der Feuerwehr erhebliche Probleme.

Thülen - Am „Rösenbecker Kreuz“ waren am Mittwochmorgen zwei Autos zusammengestoßen. Vier Personen wurden dabei verletzt. 

Die Feuerwehr Brilon befreite eine 36-jährige Frau aus ihrem Pkw. In dem Auto befand sich auch noch ein 14-jähriger Junge, der mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Frau wurde leicht verletzt.

Der andere Pkw  schleuderte an den Rand eines Maisfeldes. Hier wurde der 42-jährige Fahrer leicht verletzt, seine 35-jährige Beifahrerin verletzt im Fahrzeug eingeschlossen.

Die Feuerwehr öffnete die Tür mit hydraulischem Rettungsgerät und befreite die 35-Jährige. Sie wurde ebenfalls mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Nach Abschluss der Rettungsmaßnahme streute die Feuerwehr auslaufende Betriebsmittel ab und unterstütze die Räumung der Unfallstelle.

Die Löschgruppen Thülen, Rösenbeck, Alme und Nehden sowie der Löschzug Brilon waren mit 30 Einsatzkräften rund eine Stunde vor Ort.

Das „Rösenbecker Kreuz“ und die B 7 waren für die Dauer der Rettungsarbeiten voll gesperrt.

„Auf der Anfahrt blockierten mehrere Fahrzeuge die als Rettungsgasse notwendige Gegenspur, da sie im Stau wendeten. Die Anfahrt von Rettungsdienst und Feuerwehr verzögerte sich daher“, teilt die Feuerwehr mit.

Lesen Sie auch:

Chemieunfall in Umwelttechnik-Firma: Bevölkerung soll Fenster schließen

Heftiger Zusammenstoß auf A45: Auto rast in Baustellenfahrzeug

Flucht durch den Fluss scheitert: Rollerfahrer (21) provoziert Polizisten - Endstation Krankenhaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare