Polizisten riechen Alkohol

Auto kracht gegen Baum: Feuerwehr muss schwer verletzten Fahrer befreien - offenbar Alkohol im Spiel

+

Thülen - Bei einem schweren Verkehrsunfall wurde am späten Mittwochabend ein 21-jähriger Autofahrer schwer verletzt. Der junge Mann war in der Nähe des Thülener Flugplatzes frontal gegen einen Baum gekracht. Er war offenbar alkoholisiert.

Wie Polizeisprecher Holger Glaremin auf Nachfrage erklärte, sei der 21-jährige Briloner gegen 23.30 Uhr auf der L913 von Hoppecke in Richtung Thülen unterwegs gewesen. Er sei dann nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Das Auto kam einige Meter weiter auf einem Feld zum Stehen. 

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen derart stark verformt, dass der Fahrer darin eingeklemmt wurde. Daher wurden die Feuerwehr-Einheiten aus Hoppecke, Thülen, Rösenbeck und Brilon zusammen mit Rettungsdienst und Notarzt alarmiert, um den jungen Mann aus dem Wrack zu befreien. 

Fahrer wird Blutprobe entnommen

"Aufgrund der starken Beschädigung waren nur wenige Schnitte mit der hydraulischen Rettungsschere nötig, um die komplette Fahrer-Seite des Kombis zu entfernen. Somit konnte der Patient wenige Zeit später aus dem Pkw befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden", heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr. Anschließend wurde der schwer verletzte 21-Jährige in ein Krankenhaus transportiert. Nach rund zwei Stunden konnten die 38 Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder einrücken.

Laut Polizei war der Fahrer bei dem Unfall offenbar alkoholisiert: "In der Atemluft des Mannes konnten wir Alkoholgeruch feststellen. Daher wurde ihm eine Blutprobe entnommen", berichtete Polizeisprecher Holger Glaremin. 

Auch bei einem schweren Unfall auf der A7 in Bayern war in dieser Woche die Unterstützung der Feuerwehr aus dem Sauerland gefragt: Einsatzkräfte aus Meschede, die zufällig an einer Unfallstelle vorbeikamen, zögerten nicht und halfen sofort. Doch auch in der Region selbst gab es in den vergangenen Tagen schwere Unfälle: In Wenholthausen geriet ein 22-Jähriger mit seinem Wagen in den Gegenverkehr und krachte in das Auto einer 50-Jährigen, die dabei schwer verletzt wurde. Schwere Verletzungen erlitt auch eine 64-jährige Frau bei einem Unfall in Arnsberg: Ein 86-jähriger Mann hatte ihr Auto beim Abbiegen offenbar übersehen - dann krachte es. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare