Vorsitzender im 22. Jahr

TuS Union Scharfenberg bestätigt Heinz-Gerd Gehling

Blicken positiv in die Zukunft (v.l.): Geschäftsführer Peter Jütte, Kassierer Raphael Funke, Vorsitzender Heinz-Gerd Gehling, zweiter Vorsitzender Franz Mast und Ehrenvorsitzender Franz Schrewe.

Scharfenberg. Auf der von konstruktiven Diskussionen, aber vor allem einem harmonischen Miteinander geprägten Jahreshauptversammlung des TuS Union Scharfenberg wurde Heinz-Gerd Gehling einstimmig in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt und geht damit in sein 22. Amtsjahr.

Ebenso einstimmig gewählt wurde Raphael Funke als Kassierer. Funke konnte insbesondere auf die solide finanzielle Basis des Vereins verweisen, dessen Hauptaugenmerk inzwischen auf dem Freizeit- und Breitensport gerichtet ist. Dort liege auch zurzeit die Herausforderung, konnte doch trotz aller Bemühungen keine neue verantwortliche Person für die Breitensportleitung gefunden werden. Dahingehend wurde die Vereinssatzung angepasst und die Verantwortlichen wollen sich in den nächsten Wochen verstärkt darum bemühen, diese neue Vorstandsstelle nebst Stellvertretung zu besetzen.

Der Fußball wird beim TuS seit 2013 durch die SG Altenbüren/Scharfenberg vertreten. Die verantwortlichen Trainer Sebastian Hillebrand, Sebastian Puppa sowie Jugendleiter André Schmidt konnten fast nur Positives aus dem ehemaligen Kerngeschäft des TuS berichten. 

Treueste Mitglieder in der Seniorenabteilung

Dabei laufe es im F&B-Bereich mehr als positiv: In acht Sportgruppen werden jede Woche mehr als einhundert Sportlerinnen und Sportler von vier bis 80 Jahren bewegt. Das Mutter-und-Kind-Turnen zum Beispiel sei weit über Scharfenberg hinaus bekannt, genauso wie die moderne „Jumping-Fitness“, bei der viele Bewerber von außerhalb, die dafür neben dem Kursbeitrag eine Jahresmitgliedschaft erwerben, abgelehnt werden müssten. 

In der Seniorenabteilung finden sich die treuesten Mitglieder. So will der TuS nicht nur Bewährtes bewahren, sondern auch Neues ausprobieren, unter anderem wird das Sportfest in diesem Jahr in den Spielbetrieb der Seniorenteams eingefügt und findet am 13. und 14. September statt. Spielerische Elemente und die Heilige Messe am Sonntag sollen aber feste Bestandteile bleiben. 

Wichtige Aufgabe der Verantwortlichen wird aber vor allem die Gewinnung neuer „Mittäterinnen und Mittäter“ sein, damit das abwechslungsreiche Angebot des TuS auch in Zukunft aufrechterhalten werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare