Wichtigstes Thema war der Kassenbericht 2018

Versammlung der Rösenbecker Schützenbrüder: Bierpreis bleibt stabil

Schützenkönig Norbert Kersting, Schützenpräses Manfred Müller, der Vorsitzende Dr. Rudolf Schmidt und sein Stellvertreter Frank Schlüter bei der Generalversammlung.

Rösenbeck. Wichtiges Thema der Generalversammlung der St.-Laurentius-Schützenbruderschaft Rösenbeck war der Kassenbericht 2018.

Die Schützenbrüder wurden dabei über die getätigten Ausgaben und Investitionen für die umfangreichen Baumaßnahmen informiert. Trotz aller Ausgaben wurde beschlossen, den Glasbierpreis für 2019 bei 1,20 Euro zu belassen. Ferner wurde die Schänke für 2019 an die Firma Birgit Niggemeier aus Helmern vergeben.

Weiter standen Wahlen auf der Tagesordnung. Beim geschäftsführenden Vorstand wurden alle stellvertretenden Mitglieder wiedergewählt. Nach zwölf Jahren als Fähnrich der zweiten Fahne schied Christian Stuhldreier aus dem Kreis der Offiziere aus. Neuer Fähnrich wird Bastian Neumann. Neu in die Reihen der Offiziere wurden Sebastian Emde und Jens Schluer (amtierender Schützenkönig der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Radlinghausen) aufgenommen. Die Versammlung konnte als neuen Schützenpräses der Bruderschaft, Manfred Müller, in Rösenbeck begrüßen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare