Wahlausgang im Fokus

Bei einer gut besuchten Mitgliederversammlung diskutierte die Briloner SPD zum zweiten Mal offen über den Wahlausgang in Brilon und im Bund.

Gerade vor dem Bundesparteitag der SPD in Dresden wurde übereinstimmend begrüßt, dass die Parteispitze wieder stärker den Dialog mit den unteren Ebenen suchen will. Ganz besonders wird die Einrichtung eines Gremiums der Oberbürgermeister und Bürgermeister beim Parteivorstand gelobt, wodurch die Kommunen innerhalb der SPD mehr Mitspracherecht und Gewicht bekommen werden. Engagierter Diskussionsteilnehmer bei der Mitgliederversammlung war der heimische Landtagsabgeordnete und innenpolitische Sprecher der Landtagsfraktion Dr. Karsten Rudolph (MdL). Die Mitglieder schlugen Rudolph erneut als Kandidat für die Landtagswahl im Wahlkreis 125 HSK II (Brilon, Marsberg, Meschede, Olsberg, Bestwig, Winterberg, Hallenberg und Medebach) und als Kandidat für den Landesvorstand der NRW-SPD vor. Mit großem Applaus wurde auch der neugewählte erste stellvertretende Bürgermeister Horst Weidtkamp begrüßt. Ein wahrer Gewinn für Brilon und seine 16 Dörfer, so das einhellige Votum der Genossen.

Im Dezember wird die Briloner SPD zu einer offenen Diskussionsrunde einladen. Mehr Infos auch unter www.spd-brilon.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare