Zwei Bauphasen - Gesamtbauzeit bis voraussichtlich Mitte Oktober

B7 wird saniert - Arbeiten zwischen Altenbüren und Brilon beginnen am Montag

Straßenschilder
+

Altenbüren/Brilon – Die Straßenbauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung der B7 (Lederke) zwischen Altenbüren und Brilon starten am Montag, 17. August.

Diese Maßnahme, für die eine Gesamtbauzeit bis voraussichtlich Mitte Oktober vorgesehen ist, wird im Auftrag der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift durchgeführt. Die Bundesstraße erhält auf einer Gesamtlänge von 1,8 Kilometern einen neuen Fahrbahnaufbau. Die Baukosten für die B7-Sanierung betragen rund 1,5 Millionen Euro. 

Die Arbeiten werden vorwiegend unter Aufrechterhaltung der zweispurigen Verkehrsführung, jedoch mit reduzierten Fahrspurbreiten und einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h ausgeführt. Lediglich im Kreuzungsbereich B7/Altenbürener Straße ist eine halbseitige Sperrung der Bundesstraße bei Verkehrsregelung mittels einer mobilen Ampelanlage erforderlich. 

Die Baudurchführung zur Instandsetzung der B7 inklusive des parallel geführten Geh- und Radweges, zwischen dem Ortsausgang Brilon-Altenbüren und der Einmündung Aamühle im Verlauf der Umgehungsstraße in Brilon, ist in zwei Bauphasen beabsichtigt. 

Die erste Bauphase vom 17. bis zum 22. August umfasst vorbereitende Maßnahmen im Fahrbahnrandbereich sowie das Einrichten der bauzeitlichen Verkehrsführung und die Aufstellung der Baustellenampel. 

Direkt im Anschluss (24. August) beginnt die zweite Bauphase mit den Straßenbauarbeiten zur Sanierung der B7. Die Instandsetzung des verbleibenden rund 2,3 Kilometer langen Streckenabschnitts der B7 zwischen den Einmündungen Aamühle und Scharfenberger Straße erfolgt 2021.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare