"Witz trifft Schönheit"

Der Literat Christian Göbel und der Pianist Kazuyuki Ogimoto gedenken Haydn und Mendelssohn-Bartholdy.

Nachdem das 97. Rathauskonzert im November wegen Erkrankung des Pianisten abgesagt werden musste, wird der Termin jetzt am Sonntag, 31. Januar, nachgeholt.

Nicht nur im Herkules-Saal der Münchner Residenz, im Wiener Konzerthaus, in der Dresdener Kreuzkirche und in der Walt-Disney-Concert-Hall in Los Angeles — auch im Briloner Rathaussaal wird der beiden großen Komponisten des Jahres 1809 gedacht.

Am 31. Januar um 19.30 Uhr wollen der japanische Pianist Kazuyuki Ogimoto, Dozent an der Musikhochschule Düsseldorf, und der heimische Literat Christian Göbel mit Klaviermusik und Textbeiträgen an die beiden Musiker erinnern: den genialen und dennoch bodenständigen Haydn, dessen Witz und Lebensklugheit gerühmt wurden, und den eleganten und umschwärmten Mendelssohn-Bartholdy, dessen nobler Charakter nicht nur die Frauen entzückte.

Begegnet sind sie sich nicht, Joseph Haydn, der "Vater der Wiener Klassik", und der Romantiker Felix Mendelssohn-Bartholdy, denn als der Ältere nach einem erfüllten Leben am 31. Mai 1809 in Wien starb, schlief Mendelssohn noch in seinem Kinderbettchen in dem Hamburger Geburtshaus an der Michaelisstraße.

Dennoch ist es angesichts der großen musikgeschichtlichen Veränderungen erstaunlich, dass das Leben der beiden Künstler immerhin vier gemeinsame Monate umfasste.

Es empfiehlt sich, die Karten rechtzeitig zu bestellen: Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH, Derkere Straße 10 a (Kartenservice) unter Tel.: 0 29 61/9 69 90 oder E-Mail: kultur@brilon.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare