1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Brilon

Wo und wann finden Martinszüge statt? Eine Übersicht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Nöcker, Daniela Weber, Stefanie Schümmer, Marco Twente, Rebecca Weber

Kommentare

Sankt Martin Martinszüge Laterne
„Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“ tönt es in der kommenden Woche wieder durch die Region, wenn sich Groß und Klein bei Einbruch der Dunkelheit auf den Weg machen und an die Taten des Heiligen St. Martin erinnern. © picture alliance /dpa

Leuchtende Augen und leuchtende Laternen – in der kommenden Woche heißt es wieder „Ich geh’ mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir“. Mit bunten, oftmals selbstgebastelten Laternen ziehen die Kinder im HSK in der kommenden Woche durch die Straßen und feiern den Sankt-Martins-Tag. Aber wo und wann finden die Martinszüge statt? Der SauerlandKurier gibt einen Überblick.

Hochsauerland –Nachstehend eine Übersicht nach Kommunen geordnet (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

Brilon

Brilon: Die Stadt Brilon organisiert in diesem Jahr den Martinszug in der Kernstadt. Treffpunkt ist am Montag, 14. November, um 17.30 Uhr auf dem Marktplatz. Nach einer kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Bartsch startet der Umzug, angeführt von St. Martin auf seinem Pferd, unter Begleitung des Briloner Blas- und Jugendblasorchesters und den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr. Die Stadt Brilon bittet um Beachtung der Aufstellungsordnung: St. Martin, Orchester, Kinder mit ihren Eltern ab dem Grundschulalter, Orchester, Kinder im Vorschulalter mit Eltern. Wegstrecke des Zuges: Marktplatz, Derkere Straße, Niedere Mauer, Königstraße, Bahnhofstraße, Marktplatz. Wieder am Markplatz angekommen, erhält jedes teilnehmende Kind einen Stutenkerl. Diese werden für die Kleinkinder- und Kindergartenkinder am hinteren Ausgang des Rathauses ausgeteilt. Die Kinder ab dem Grundschulalter bekommen ihre Stutenkerle unter dem linken Rathausbogen. Es wird darum gebeten, die Anweisungen der Ordner zu beachten. Da die Busse fahrplanmäßig verkehren, bittet die Stadt Brilon darum, die Busfahrspur freizuhalten. Die Verantwortung für die Kinder liegt während der ganzen Veranstaltung bei den Eltern.

Die Schulgemeinschaft der St. Engelbertschule hatte sich dazu entschieden, den großen Martinszug in Brilon nicht mehr auszurichten. „Nach dem Martinssingen im vergangenen Jahr gab es viele Rückmeldungen von allen Beteiligten, dass sie das kleinere Ambiente sehr gut fanden und sich die Kinder sehr wohl gefühlt haben“, so die Begründung. „Im Rahmen der Elternpflegschaftssitzungen wurde daher zu Beginn dieses Schuljahres nochmal ein Meinungsbild dazu eingeholt. In der Schulpflegschaftssitzung wurde dieses nochmal thematisiert. Es stellte sich heraus, dass die Mehrheit aller Beteiligten die kleinere Form beibehalten möchte.“

Die Martinsfeier mit Martinszug der St-Engelbertschule Brilon findet am Donnerstag, 10. November, um 16.30 Uhr (für die Jahrgänge 1 und 2) und um 18 Uhr (für die Jahrgänge 3 und 4) statt. Treffen ist auf dem kleinen Schulhof. Nach Irritationen im Vorfeld stellt die Schulpflegschaft nochmal klar: „Mit St. Martin auf dem Pferd, musikalischer Begleitung durch das Jugendblasorchester, einem Martinsspiel, Stutenkerlen und alkoholfreien Warmgetränken wird es alles geben, was für eine Martinsfeier wichtig ist. Der Umzug führt auch am St. Engelbertheim vorbei, wo Halt gemacht wird und einige Martinslieder gespielt werden.“

Gudenhagen: Der Martinszug in Gudenhagen startet am Samstag, 12. November, um 16.45 Uhr ab der St.-Michael-Kirche, anschließend findet das Martinsspiel und die Ausgabe der Stutenkerle am Christophorus-Haus statt.

Nehden: Der Nehdener Martinszug findet am Freitag, 11. November, statt. Beginn ist um 18.15 Uhr mit dem Martinsspiel in der Nehdener Kapelle. Um etwa 18.30 Uhr startet der Umzug von der Kapelle 13 aus. Die Stutenkerle werden an der Schule verteilt. lle Jungen und Mädchen mit ihren Laternen sind eingeladen. An der Schule werden Getränke, Glühwein und Bratwurst angeboten. Der Erlös kommt dem Dorfgemeinschaftskonto zugute.

Wülfte: Der Martinszug des Dorfvereins Wülfte findet am Sonntag, 13. November, um 17 Uhr statt. Start ist an der St. Anna-Kapelle. Von dort geht der Martinszug über die Wülfter Straße zum Bürgerraum (Schützenhalle), wo die Stutenkerle verteilt werden. Anschließend sind alle Wülfter Vereine, Gruppen und Interessierte zur Terminabsprache um 18.30 Uhr eingeladen.

Marsberg

Marsberg: Die Interessengemeinschaft Rennufer und die KiTa Rennufer laden zum Martinszug in Marsberg am Samstag, 12. November, ein. Beginn ist um 17.30 Uhr auf der Festwiese in der Jägerstraße. Nach dem Laternenzug gibt es für die Kinder wie gewohnt ein Martinsbrezel. Auch für Getränke und Würstchen vom Grill ist gesorgt.

Erlinghausen: Das Städtische Familienzentrum Erlinghausen organisiert am Donnerstag, 11. November, in Kooperation mit dem Förderverein, der Kirchengemeinde sowie der Feuerwehr und dem Musikverein das St.-Martins-Fest. Um 17.30 Uhr findet in der St.Vitus-Kirche in Erlinghausen eine Andacht mit der Aufführung des Martinsstückes statt. Der anschließende Laternenumzug, begleitet vom Musikverein Erlinghausen, zieht durch das Dorf zum Pater-van-Schaik-Haus. Im Anschluss werden von dem St. Martin traditionell Brezeln an die Kinder verteilt.

Meerhof: Der Martinszug in Meerhof startet am Freitag, 11. November, um 18.15 Uhr vor der St. Laurentius Kirche. Anschließend folgt der Umzug mit Unterstützung der Musikkapelle 1894 Meerhof. Für die Sicherheit sorgt die Freiwillige Feuerwehr Meerhof. Der Martin reitet wie jedes Jahr auf seinem Pferd voraus. Das Martinsspiel findet auf dem neugestalteten Ehrenmalplatz statt. Die Egge-Diemeltal Grundschule hat mit ihren Schülern das Spiel vorbereitet und einstudiert. Nach dem Martinsspiel werden wieder kostenlos Stutenkerle an die Kinder verteilt.

Westheim: Der SPD-Ortsverein Sintfeld-Diemeltal (Westheim) veranstaltet wieder, wie jedes Jahr seit 1963, den Martinszug in Westheim. Der Start ist am Samstag, 12. November, um 17 Uhr in der St. Vitus-Kirche. Musikalisch begleitet wird der Martinszug von der Musikkapelle Westheim. Für die Sicherheit sorgt die Freiwillige Feuerwehr Westheim. Viele Gesangvorbereitungen übernimmt die Egge-Diemel Grundschule Westheim. Der Kindergarten baut mit den Kindergarten Kindern Laternen. Nach dem Martinsspiel gibt es auf dem Schulhof für alle Kinder Brezel.

Vorfreude auf die Martinszüge: Bei dieser Bastelaktion im Besucherbergwerk in Ramsbeck haben die Kinder Laternen nach ihren Wünschen gestaltet.
Vorfreude auf die Martinszüge: Bei dieser Bastelaktion im Besucherbergwerk in Ramsbeck haben die Kinder Laternen nach ihren Wünschen gestaltet. © Claudia Metten

Olsberg

Bigge: Das Martinsspiel in der Pfarrkirche Bigge beginnt am Freitag, 11. November, um 18 Uhr. Anschließend erfolgt der Martinszug von der Pfarrkirche bis zum unteren Schulhofgelände der Grundschule Bigge. Dort werden Stutenkerle gegen eine kleine freiwillige Spende verteilt. Wie immer werden dort auch warme Getränke und Würstchen angeboten.

Meschede

Meschede: In Meschede finden insgesamt zwei Martinszüge statt. Am Mittwoch, 9. November, veranstaltet die St. Walburga-Pfarrgemeinde wieder ihren traditionellen Martinszug zwischen der Schule unter dem Regenbogen und der Himmelstreppe am Hennesee. Treffen ist um 17.30 Uhr an der Schule unter dem Regenbogen.

Auch die Mescheder Nordschützen laden für Donnerstag, 10. November, alle Kinder, Eltern und Freunde zu ihrem beliebten St.-Martinsumzug ein. Da die Pulverturmstraße immer noch gesperrt ist, ist der Treffpunkt in diesem Jahr ausnahmsweise nicht der Parkplatz am Kloster, sondern die Mariengrundschule. Treffpunkt und Abmarsch ist hier um 18 Uhr. Nach dem kurzen Laternenumzug zum Vereinshaus findet hier das Martinsspiel statt. Im Anschluss erhalten die Kinder einen Martinsbrezel.

Bestwig

Andreasberg: In Andreasberg findet am Donnerstag, 10. November, um 17.45 Uhr in der St. Barbara Kirche ein Martinsspiel statt. Um 18 Uhr beginnt der Martinszug. Im Anschluss bekommt jedes Kind einen Brezel. Alle Kinder, Eltern und die gesamte Bevölkerung sind eingeladen. Es wäre gut, wenn vorher die traditionellen Martinslieder geübt werden.

Ostwig: Der Kirchengemeinrat lädt alle Kinder aus Ostwig mit ihren Eltern zum Martinsspiel mit anschließendem Martinszug für Donnerstag, 10. November, um 17.30 Uhr an der Kirche sowie auf dem Hof von Lünninck ein. Im Anschluss gibt es für die Kinder Brezel.

Ramsbeck: Der Martinszug in Ramsbeck findet am Freitag, 11. November, statt. Beginn ist um 18.30 Uhr mit einer kurzen Andacht in der Kirche. Der Martinszug geht dann unter Begleitung der Valmetaler Musikanten von der Kirche zum Kindergarten und von dort zurück zum Dorfplatz. Dort wird das Martinsspiel aufgeführt. Die Brezel werden anschließend vor Junkern Hof verteilt. Zum Abschluss bieten die „Blaumeisen“ wieder Würstchen und Getränke an.

Arnsberg

Neheim: Der Jägerverein Neheim lädt auch in diesem Jahr zum großen Neheimer Martinszug ein. Treffpunkt ist am Samstag, 12. November, um 17 Uhr auf dem Schulhof der ehemaligen Realschule. Vom Realschulhof zieht der Laternenzug über St. Georgs-Pfad, Binnerfeld und Burgstraße bis zum Marktplatz, wo dann um circa 17.45 Uhr das Martinsspiel stattfindet und im Anschluss kostenlos die Martinsbrezeln verteilt werden (Gutscheine gibt es ab 16.30 Uhr auf dem Schulhof).

Arnsberg: Im Arnsberger Kindergarten St. Pius findet der Martinszug am Mittwoch, 9. November, statt, zu dem alle Familien des Sozialraumes eingeladen sind. Treffpunkt ist um 17 Uhr auf dem Kirchplatz der Pius-Kirche. Von dort aus geht es, angeführt von St. Martin auf seinem Pferd und musikalisch begleitet vom Musikverein Müschede durch die Piusstraße, Elf Apostel und wieder durch die Piusstraße zurück zum Kirchplatz (auch für Kinderwagen geeignet). Nach dem Martinsspiel haben alle Gäste die Möglichkeit, sich bei Glühwein oder Kinderpunsch aufzuwärmen und sich am Lagerfeuer die (vorher bestellten) Martinshörnchen schmecken zu lassen.

Oeventrop: Die Gemeinde Hl. Familie Oeventrop und das Vorbereitungsteam laden große und kleine Oeventroper für Freitag, 11. November, 18 Uhr zum Martinszug ein. Vor dem Umzug treffen sich alle Interessierten auf dem Schulhof der Grundschule Dinschede und von dort aus führt der Umzug dann durch die Straßen Zum Osterfeld, Oesterfeldweg, Im Oesterfeld, Oesmecke, Forstweg und Dinschederstraße bis zum Elisabethheim, wo das Martinsspiel stattfindet und auch die Stütchen verteilt werden. Es wird empfohlen vor dem Umzug einen Selbsttest zu machen und während des Umzugs beziehungsweise des Martinsspiels einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Hüsten: Der Martinsumzug in St. Petri Hüsten findet am Donnerstag, 10. November, statt. Begonnen wird mit dem Martinsspiel um 18 Uhr in der St. Petri-Kirche und anschließend findet der Umzug durch die Gemeinde statt, welcher auf dem Kirchplatz mit der traditionelle Stütchenverteilung endet.

Eine Schnee-Eulen-Laterne bastelten Sophia (5 Jahre), Florentina (3) und Cecilia (2) in dieser Woche in der Kita „Spatzennest“ in Hövel.
Eine Schnee-Eulen-Laterne bastelten Sophia (5 Jahre), Florentina (3) und Cecilia (2) in dieser Woche in der Kita „Spatzennest“ in Hövel. © André Geißler

Moosfelde: Der St.Martinsumzug des Familienzentrums Moosfelde findet für alle Interessierten am Freitag 11. November, um 17 Uhr statt. Erst wird das Rollenspiel St.Martin in der Kirche dargeboten, danach erfolgt der Umzug mit Pferd und Reiter, musikalisch begleitet vom Jägerorchester Neheim. Nach dem Umzug gibt es Brezeln und Punsch. Brezeln können in der Kita vorbestellt werden.

Rumbeck: Der Rumbecker Martinsumzug mit anschließendem Martinsspiel findet am 11. November statt. Treffpunkt ist um 17 Uhr an der Kirche. Im Anschluss an den Martinsumzug wird das Martinsspiel im Innenhof an der Kirche aufgeführt. Das Gemeindeteam lädt alle kleinen und großen Rumbecker, Freunde und Verwandte ein.

Niedereimer: Das Martinsspiel findet am Freitag, 11. November, um 18 Uhr vor der Stephanus-Kirche statt. Anschließend geht der Martinszug zusammen mit dem Musikverein Niedereimer durch das „Neue Dorf“. Gemütlicher Abschluss ist auf dem Schützenhof mit Martinsbrezeln für die Kinder sowie warmen und kalten Getränken.

Sundern

Sundern: Der St. Martinsumzug des Heimatvereins Sundern findet am Sonntag, 13. November, ab 17 Uhr an der Marienschule Sundern stattf. Nach dem Umzug wird die Geschichte des Heiligen St. Martin nachgespielt und im Anschluss werden die Martinsbrezeln an die Kinder verteilt.

Enkhausen: In Enkhausen beginnt der Martinszug am Freitag, 11. November, um 18 Uhr, am Spielplatz zum Pröhleken. Das Singen der Martinslieder wird durch das Tambourkorps Enkhausen begleitet. Alle Kinder aus Enkhausen, Tiefenhagen und Estinghausen sind eingeladen.

Westenfeld: Der Martinszug in Westenfeld findet am Freitag, 11. November, statt. Alle Kinder sind mit ihren Eltern zum Gang durch das Dorf mit ihren Laternen eingeladen. Beginn ist um 18 Uhr auf dem Schützenplatz. Von dort geht es in Richtung Bainghausen und anschließend zum ehemaligen Schulhof. Hier findet der Abschluss mit dem Vorlesen der St. Martinsgeschichte und dem Verteilen der Brezeln statt.

Dörnholthausen: Die Dorfgemeinschaft Dörnholthausen lädt zum Martinszug für Freitag, 11. November, ein. Beginn ist um 18 Uhr am Buswendeplatz in Stockum und es geht von dort bis zum Hof Grewe in Dörnholthausen, wo das Martinsspiel mit Mantelteilung und Verteilung der Martinsbrezel stattfinden wird.

Hellefeld: Mit dem Martinsspiel beginnt um 18 Uhr an der Kirche der Martinuszug in Hellefeld am Freitag, 11. November. Bei gutem Wetter findet das Spiel auf dem Kirchplatz statt. Anschließend ziehen die Teilnehmer mit dem heiligen Martin auf seinem Pferd zu einem Laternenumzug durch Hellefeld und wieder zur Kirche. Unter der Orgelbühne verteilt der Hl. Martin die Martinsbrezel. In Hellefeld ist es Brauch, dass die Kinder zum Martinszug immer Gaben und Geschenke (haltbare Lebensmittel oder Buntstifte, Blöcke oder Ähnliches) für Kinder mitbringen, denen es nicht so gut geht. Diese werden an die Tafel in Sundern übergeben.

Endorf: In Endorf beginnt der Martinszug am Freitag, 11. November, um 18 Uhr an der Kirche. Nach Laternenzug durch die umliegenden Straßen geht es wieder zur Kirche zurück. Hier werden die Brezeln verteilt.

Stemel: An die guten Taten des St. Martin wird in Stemel am Freitag, 11. November, erinnert. Beginn ist mit einem Wortgottesdienst um 17 Uhr in der St. Hubertus-Kirche. Währenddessen führen Kinder das Martinsspiel auf. Danach setzt sich der Martinszug unter musikalische Begleitung durch das Tambourkorps Stemel in Richtung Kindergarten in Bewegung. Hier werden die Brezeln verteilt. Der Ortsring als Ausrichter lädt ein.

Spendenaktion „Wer kann gibt, wer braucht nimmt“

Wie einst der Heilige Martin seinen Mantel mit einem Schwert der Legende nach teilte, um eine Hälfte einem frierenden Bettler zu schenken, so sind auch die Sunderner Bürger in diesem Jahr eingeladen zu teilen:

In diesem Winter kommt das Energiesparen aus den unterschiedlichsten Gründen als Aufgabe auf uns alle zu, doch manchen fehlen dazu einfach die geeigneten Mittel. Die Verantwortlichen der katholischen Kirche in Sundern möchten deshalb eine „LED-Martins-Aktion“ unter dem Motto „Wer kann gibt, wer braucht nimmt“ durchführen.

Wer LED-Leuchtmittel hat oder spenden möchte, kann sie hinten in der St. Johannes-Kirche an der vorgesehenen Stelle ablegen. Wer LED-Leuchtmittel zum Sparen benötigt, kann sie von dort mitnehmen.

Die Aktion läuft bis zum 30. November – die Johannes-Kirche in der Sunderner Fußgängerzone ist tagsüber geöffnet. Ziel dieser Aktion ist es, das Mantelteilen des Heiligen Martin in einer zeitentsprechenden Weise ins Heute zu übersetzen.

Schmallenberg

Schmallenberg: Das Gemeindeteam St. Alexander Schmallenberg lädt alle Kinder mit Erwachsenen zum traditionellen Martinsumzug ein. Beginn ist am Samstag, 12. November, um 17 Uhr in der Kirche St. Alexander. Das Martinsspiel findet wie gewohnt in der Kirche statt. Der Umzug mit der Stadtkapelle Schmallenberg und Sankt Martin auf dem Pferd geht abgesichert durch Feuerwehr und Polizei dann über die Oststraße, den Schützenplatz und die Weststraße zurück auf den Kirchplatz. Dort werden kostenlos Brezeln an die Kinder verteilt. Die Kosten dafür übernehmen die Caritas und der Freundeskreis St. Alexander. Das Gemeindeteam bittet, die dann gültige Corona- Schutzverordnung zu beachten.

Die Kinder des Kindergartens Ahornweg in Schmallenberg freuen sich bereits jetzt auf Sankt Martin.
Die Kinder des Kindergartens Ahornweg in Schmallenberg freuen sich bereits jetzt auf Sankt Martin. © Marco Twente

Bad Fredeburg: Die Schulpflegschaft der katholischen Grundschule Bad Fredeburg lädt alle Kinder für Freitag, 11. November, zum Martinsumzug ein. In der Pfarrkirche beginnt um 17 Uhr das Martinsspiel. Anschließend folgt der Martinszug – musikalisch begleitet von der Kur-und Knappenkapelle Bad Fredeburg – durch die Straßen In der Schmiedinghausen, Suntelt zurück über Mittelstraße zur Grundschule. Dort findet auf dem Schulhof die Verteilung der Martinsbrezel statt. Die Spendengelder sind für den Kauf von Weihnachtsüberraschungen für die Flüchtlingskinder aus der Ukraine in Bad Fredeburg bestimmt.

Bödefeld: Das St. Martins-Orgateam und der Pfarrgemeinderat Bödefeld laden alle Kinder der Gemeinde mit ihren Eltern für Freitag, 11.November, um 17.30 Uhr zum Martinszug in Bödefeld ein. Treffpunkt ist der Kirchplatz, von wo aus es nach einer kurzen Einstimmung zusammen mit Sankt Martin auf seinem Pferd und der Musikkapelle Bödefeld zum Schulhof geht. Dort wird das Martinsspiel zu sehen sein. Danach geht es weiter durch die Straßen der Gemeinde zurück zur Kirche, wo die Kinder ihre Brezel erhalten. Anschließend laden die Veranstalter zu einem gemütlichen Beisammensein mit Getränken ein. Die Kollekte und der Erlös der Veranstaltung sind für das Hallenbad Bödefeld bestimmt.

Eslohe

Wenholthausen: In Wenholthausen findet der Martinszug am Freitag, 11. November, statt. Beginn ist um 17 Uhr in der Kirche St. Cäcilia mit dem Martinsspiel, welches die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Wenholthausen aufführen. Angeführt von Ross und Reiter und musikalisch vom Musikverein Lyra Wenholthausen begleitet, beginnt anschließend der Umzug durch das Dorf. Zum Abschluss verteilt der Förderverein der Grundschule Wenholthausen kostenlos Brezeln an alle Kinder und verkauft Getränke für Groß und Klein auf dem Schulhof der Grundschule.

Salwey: Am Freitag, 11. November, findet um 17.15 Uhr der traditionelle Martinszug in Salwey statt. Hierzu sind alle Kinder eingeladen. Treffpunkt für den Laternen-Umzug durch das Dorf ist an der St. Sebastian Kirche. Den Abschluss bildet das Martinsspiel auf dem Schützenplatz, wo im Anschluss jedes Kind eine Brezel bekommt.

Cobbenrode: Am Sonntag, 6. November, treffen sich die Cobbenroder um 18.30 Uhr an der Kirche, um in gewohnter Weise mit den Laternen durch das Dorf zu ziehen. Im Anschluss findet auf dem Schützenplatz ein Martinsspiel statt und die Frauen der Caritas-Konferenz Cobbenrode verteilen Brezeln an die Kinder.

Hallenberg

Liesen: Der Martinsumzug in Liesen startet am Freitag, 11.11.2022 um 17:00 Uhr mit einer kurzen Einstimmung in der St.-Thomas-Pfarrkirche in Liesen. Anschließend folgt der Umzug durch Liesen unter Beteiligung des Musikvereins „Die Liesetaler“. Unterwegs wird während einer kurzen Pause die Mantelteilung durch den Hl. St. Martin dargestellt. Der Zug endet schließlich am Feuerwehrgerätehaus mit der Verteilung der Stutenkerle.

Hesborn: Der diesjährige Martinszug in Hesborn, beginnt am Freitag, 11. November, um 17.30 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der Pfarrkirche St. Goar Hesborn. Im Anschluss daran ziehen die Kinder mit ihren Laternen unter der Mitgestaltung der Jägerkapelle, in gewohnter Weise über Oberstraße und Unterstraße bis zur Schützenhalle. Nach dem Umzug hält der St. Martin für jedes Kind einen Zuckerbrezel bereit. Die Spenden an den Bettler werden wie im vergangenen Jahr auch an die Organisation „Seelenbeben“ aus Winterberg weitergeleitet.

Winterberg

Langewiese: In Langewiese findet am Freitag, 11. November, der Martinszug statt. Alle Kinder und Eltern aus Hoheleye, Langewiese, Lenneplätze, Mollseifen und Neuastenberg sind eingeladen, mit ihren Laternen durch die Straßen zu ziehen und zu singen. Start ist um 17.30 Uhr im Gemeindegarten. Der Umzug endet am Feuerwehrhaus, dort stellt die Löschgruppe Langewiese Getränke und Gebäck für die Kinder bereit. Auch für das leibliche Wohl der Eltern ist gesorgt.

Auch interessant

Kommentare