Wurst auf dem Balken

Auch heute wird noch in manchen Häusern geschlachtet und gewurstet wie hier bei Beckers. Jedes Haus hatte seine eigenen Rezepte, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden.

Der Briloner Heimatbund — Semper Idem lädt für Freitag, 6. Februar, ab 15 Uhr zum Schlachtefest auf die Tenne des Schultenhauses ein. Keine Angst, dort wird kein Blut fließen. Dafür sind zahlreiche Bilder aus vergangenen Tagen von Hausschlachtungen und vom Wursten zu sehen. Auch aktuelle Bilder sind darunter.

Damit will der Briloner Heimatbund — Semper Idem an die Zeiten erinnern, als noch in fast jedem zweiten Haus geschlachtet wurde. In der kalten Jahreszeit wetzten die Hausschlächter die Messer und zogen los. Sie sorgten mit ihren gehüteten Rezepten dafür, dass die Familien für das kommende Jahr Würste, Speck und Schinken auf dem Balken hatten.

Bei Wurst-, Schmalz- und Mettbütterkes sollen die Gäste ihre Erinnerungen an die alten Zeiten austauschen. Zu jeder vollen Stunde wird der preisgekrönte Film "Der Tod auf der Tenne" des Briloner Hobbyfilmers Freddy Hoffmann gezeigt.

Das Schlachtefest ist mit einem Tag der offenen Tür verbunden. Jeder ist eingeladen, auch derjenige, der nur einmal das denkmalgeschützte Schultenhaus von innen sehen will. Das Schlachtefest endet am Abend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare