1. SauerlandKurier
  2. HSK

Bundestagswahl 2021 im HSK: Kandidaten, Parteien und Ergebnisse im Wahlkreis 147

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Deutschland wählt: Am 26. September findet die Bundestagswahl 2021 statt. Hier gibt es einen Überblick über die Kandidaten, Parteien und Ergebnisse im HSK.

Update vom 26. September, 18.40 Uhr: Die aktuellen Ergebnisse zur Bundestagswahl 2021 im HSK können Sie in unserem News-Ticker verfolgen. Dort finden sie Zwischenergebnisse, News und Stimmen aus dem Hochsauerlandkreis.

[Erstmeldung] Wer folgt auf Angela Merkel im Kanzleramt? Das wird - zumindest indirekt - bei der Bundestagswahl 2021* entschieden, die am 26. September stattfindet. Die Bundesbürger wählen dann mit ihren beiden Stimmen die Zusammensetzung des Parlamentes für die kommende Legislaturperiode - also für nächsten vier Jahre. Der Bundestag wird dann entscheiden, ob Armin Laschet* (CDU), Olaf Scholz (SPD) oder Annalena Baerbock in Zukunft Deutschland regieren wird.

Mit der ersten Stimme auf dem Wahlzettel wählen alle Wahlberechtigten ab 18 Jahren einen Direktkandidaten aus dem jeweiligen Wahlkreis. Der Kandidat mit den meisten Erststimmen zieht direkt ins Parlament in Berlin ein. Die zweite Stimme gilt einer der 47 Parteien, die bei der Bundestagswahl 2021 antreten. Im HSK (Wahlkreis 147) treten insgesamt neun Kandidaten an. Folgende Männer und Frauen hat der Wahlausschuss des Hochsauerlandkreises zugelassen:

Bundestagswahl 2021 im HSK: Kandidaten, Parteien und Ergebnisse im Wahlkreis 147

NameParteiWohnort
Friedrich MerzCDUArnsberg
Dirk WieseSPDBrilon
Carl-Julius CronenbergFDPArnsberg
Otto Winfried StraußAfDArnsberg
Maria TillmannGrüneSundern
Karl-Ludwig GösslingLinkeBestwig
Andreas HövelmannDie ParteiArnsberg
Sebastian VielhaberFreie WählerWinterberg
Klaus SelterDie BasisBestwig

Hier stellen die Kandidaten sich und ihre Ziele vor.

Der HSK wird bei der Bundestagswahl 2021 definitiv einen neuen direkt gewählten Bundestagsabgeordneten bekommen: Der bisherige Wahlkreisabgeordnete Patrick Sensburg (CDU) tritt nicht wieder an, nachdem er bei der Aufstellungsversammlung seiner Partei gegen Friedrich Merz verloren hatte. Daher tritt Friedrich Merz, der bereits von 1994 bis 2009 im Bundestag gesessen hatte, zum nun fünften Mal für die CDU im Hochsauerlandkreis an.

Zwei weitere Abgeordnete aus dem HSK können ihr Mandat im Bundestag aber verteidigen: Mit Dirk Wiese (SPD) und Carl-Julius Cronenberg (FDP) hat der Wahlkreis 147 zwei weitere Bundestagsabgeordnete, die bei der Wahl 2017 über die Landeslisten ihrer Parteien ins Parlament eingezogen sind. Beide sind auch bei der Bundestagswahl 2021 wieder auf aussichtsreichen Listenplätzen: Dirk Wiese steht auf Platz fünf der NRW-SPD, Carlo Cronenberg auf Rang 14 bei der FDP. Bei entsprechenden Ergebnissen ihrer Parteien können beide Politiker aus dem Sauerland sich wieder Hoffnung auf einen Sitz im Bundestag machen.

Bundestagswahl 2021 im HSK: Rund 200.000 Menschen sind wahlberechtigt

299 Wahlkreise gibt es in Deutschland bei der Bundestagswahl 2021. Der Wahlkreis 147 umfasst dabei den gesamten HSK. Dementsprechend wählen alle wahlberechtigten Bürger aus Arnsberg, Bestwig, Brilon, Eslohe, Hallenberg, Marsberg, Medebach, Meschede, Olsberg, Schmallenberg, Sundern und Winterberg gemeinsam einen Abgeordneten.

Wahlberechtigt sind rund 200.000 Menschen aus dem Hochsauerlandkreis. Sie können ihre Stimmen auf verschiedenen Wegen abgeben: Zum einen können alle Bürger klassisch ins Wahllokal gehen, um ihren Wahlzettel auszufüllen und in die Wahlurne zu werfen. Jedoch wird nicht erst seit der Corona-Pandemie die Briefwahl immer beliebter. Dabei kann jeder Wahlberechtigte seinen Wahlzettel schon vorab zu Hause ausfüllen. Briefwahl muss allerdings vorher bei der jeweiligen Stadt oder Gemeinde beantragt werden.

Den Wahlkreis Hochsauerlandkreis in der heutigen Form gibt es seit der Bundestagswahl 1980. Damals löste er die vorherigen Wahlkreise Lippstadt-Brilon, Olpe-Meschede und Arnsberg-Soest ab. Zunächst hatte der HSK die Wahlkreisnummer 119 (bis 1998), danach die 148 und seit der Wahl im Jahr 2013 hat er die heutige Nummer 147.

Bundestagswahl 2021 im HSK: CDU bisher immer erfolgreich

Bei ausnahmslos allen Bundestagswahlen im heutigen Wahlkreis setzte sich bislang der Direktkandidat der CDU durch. Von 1980 bis 1994 vertrat Ferdinand Tillmann aus Sundern den HSK im Bundestag, von 1994 bis 2009 folgte Friedrich Merz aus Arnsberg. Seit 2009 sitzt Patrick Sensburg aus Brilon im Parlament in Berlin. Sollte sich erneut der CDU-Kandidat durchsetzen, würde der Direktkandidat aus dem HSK bald wieder Friedrich Merz heißen.

Bei der letzten Bundestagswahl im Jahr 2017 holte Patrick Sensburg 48,0 Prozent der Erststimmen und verpasste damit als erster CDU-Kandiat im heutigen Wahlkreis die absolute Mehrheit. Hinter ihm landeten Dirk Wiese (SPD; 26,9 Prozent) und Carlo Cronenberg (FDP; 8,4 Prozent). Bei den Zweitstimmen lag ebenfalls die CDU vorne: 41,7 Prozent entfielen auf die Christdemokraten, die damit deutlich vor der SPD (22,8) und der FDP (14,3) landeten. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare