News im Ticker

Corona im HSK: Inzidenz steigt am Montag wieder an - Kreis meldet viele Neuinfektionen

Corona im HSK: Die Inzidenz ist heute (29.08.2021) erneut leicht gesunken. Aktuelle Zahlen und News im Ticker.

  • Im HSK haben sich seit Beginn der Pandemie mehr als 10.000 Menschen mit Corona* infiziert.
  • Die Inzidenz ist am Montag erstmals wieder gestiegen. (Update vom 30. August, 11.36 Uhr)
  • Über die aktuellen Entwicklungen im Sauerland berichten wir im Ticker. (News zum Coronavirus)

+++ Dieser Ticker wird nicht mehr aktualisiert. Neue Nachrichten zur Corona-Lage im HSK finden Sie hier. +++

Update vom 30. August, 11.36 Uhr: Der Hochsauerlandkreis hat neue Corona-Zahlen mitgeteilt. Über das Wochenende gab es mit Stand von Montag kreisweit 93 Neuinfizierte und 42 Genesene. Die 7-Tages-Inzidenz beträgt 80,7. Am Sonntag hatte sie noch bei 75,3 gelegen.

Damit sind aktuell 390 Menschen infiziert, 9976 Personen sind genesen sowie 204 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion registriert worden. Fünf Personen werden derzeit stationär im Krankenhaus behandelt - zwei von ihnen intensivmedizinisch und beatmet. Die Zahl aller bestätigten Fälle seit Beginn der Pandemie beträgt 10.570.

Corona im HSK: Fälle in 38 Schulen

In den elf neu hinzugekommenen Schulen von nun insgesamt 38 wurde für null bis 44 Personen eine Quarantäne angeordnet - bei jeweils einer positiv getesteten Person.

Die Infizierten verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

  • Arnsberg: 133
  • Bestwig: 16
  • Brilon: 28
  • Eslohe: 7
  • Hallenberg: 3
  • Marsberg: 29
  • Medebach: 9
  • Meschede: 61
  • Olsberg: 10
  • Schmallenberg: 26
  • Sundern: 59
  • Winterberg: 9

Update vom 30. August, 8.37 Uhr: Die Inzidenz im Hochsauerlandkreis ist am Montag gestiegen. Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet einen Wert von 80,7 (plus 5,4 im Vergleich zum Vortag). Dazu kommen 39 gemeldete Neuinfektionen. Die Zahlen des Kreises zum Wochenende folgen.

Corona im HSK: Inzidenz sinkt erneut leicht - Kreis trotzt dem NRW-Trend

Update vom 29. August, 9.40 Uhr: Die Corona-Lage im Hochsauerlandkreis entwickelt sich weiter entgegen dem Landestrend. Während der Inzidenz-Wert für NRW weiter steigt, meldet das Robert-Koch-Institut für den HSK am dritten Tag in Folge einen Rückgang. Die Inzidenz beträgt demnach am Sonntag 75,3 (Stand: 0 Uhr). Am Samstag hatte der Wert noch bei 78,0 gelegen.

Update vom 28. August, 9.45 Uhr: Den zweiten Tag in Folge sinkt die 7-Tage-Inzidenz im Hochsauerlandkreis. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Samstag einen Wert von 78,0. Dieser hatte am Vortag noch bei 81,5 betragen. Landesweit lag die Inzidenz zum Start ins Wochenende bei 124,3 und somit deutlich über dem Bundeswert, der bei 72,1 lag. Ein Großteil der NRW-Kommunen verzeichnet mittlerweile eine Inzidenz über 100, Wuppertal und Leverkusen liegen sogar über 200.

Update vom 27. August, 11.21 Uhr: Die Corona-Statistik des Hochsauerlandkreises weist aktuell 339 Infizierte auf. Am 25. August ist eine 95-jährige Frau aus Arnsberg gestorben. Sie ist das 204. Todesopfer im Zusammenhang mit Covid-19. Aktuell werden stationär sieben Personen behandelt, davon zwei intensivmedizinisch und beatmet.

Corona im HSK: Quarantäne an immer mehr Schulen - Dringender Appell an Eltern

In den sechs neu hinzugekommenen Schulen von nun insgesamt 27 wurde für bis zu 66 Personen eine Quarantäne angeordnet. In einer Grundschule mit den 66 Personen sind drei Klassen mit jeweils einem positiv getesteten Schüler betroffen. Nicht nur in dieser Schule wurden die Kinder mit eindeutigen Symptomen von den Eltern in den Unterricht geschickt. Das Kreisgesundheitsamt appelliert daher dringend an die Eltern, dass Kinder schon bei geringstem Verdacht zuhause bleiben müssen. Betroffen sind außerdem zwei Pflegeeinrichtungen.

Die 339 infizierten Personen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (123), Bestwig (14), Brilon (24), Eslohe (4), Hallenberg (1), Marsberg (19), Medebach (9), Meschede (55), Olsberg (8), Schmallenberg (29), Sundern (45) und Winterberg (8).

Update vom 27. August, 8.24 Uhr: Nachdem der Inzidenz-Wert im HSK in den vergangenen Tagen deutlich in die Höhe geschnellt ist, ist er am Freitag wieder leicht gesunken. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen beträgt dem Robert-Koch-Institut zufolge heute 81,5 (Vortag: 85,5). Aus den Zahlen des RKI geht aber auch eine traurige Neuigkeit hervor: Dort wird das 204. Todesopfer im Zusammenhang mit Corona ausgewiesen. Der Hochsauerlandkreis hatte zuletzt 203 angegeben.

Corona im HSK: Inzidenz im HSK steigt leicht - Zahlen im NRW-Vergleich niedrig

Update vom 26. August, 11.37 Uhr: Das Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises hat die aktuellen Corona-Zahlen von Donnerstag mitgeteilt. Demnach sind 18 Neuinfektionen zu verzeichnen. Insgesamt sind aktuell 316 Personen im HSK mit Corona infiziert. 13 Personen gelten neu als genesen. Sechs Menschen werden derzeit stationär im Krankenhaus behandelt - zwei von ihnen auf der Intensivstation unter Beatmung. Die Inzidenz liegt (Stand 26. August, 0 Uhr) bei 85,5.

Seit Beginn der Pandemie gab es 10.442 Fälle, 9923 Genesene und 203 Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion.

Update vom 26. August, 9.22 Uhr: Die aktuelle Inzidenz im Hochsauerlandkreis liegt am Donnerstag bei 85,5. Es handelt sich um einen weiteren leichten Anstieg der Zahlen. Für den NRW-Schnitt von 122,3 sind die Zahlen im Vergleich niedrig, insgesamt zeichnet sich jedoch ein deutliches Wachstum ab.

Corona im HSK: Aktuelle Zahlen und Inzidenz für den Hochsauerlandkreis

Update vom 25. August, 11.52 Uhr: Die neuen Corona-Zahlen für den HSK sind da. Der Kreis meldet am Mittwoch 25 Neuinfektionen sowie 14 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 84,3 (Stand 25. August, 0 Uhr). Am Vortag hatte sie 82,8 betragen.

Aktuell gibt es 311 Infizierte, 9910 Genesene, sowie 10.424 bestätige Fälle seit Beginn der Pandemie. 203 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion sind registriert. Sechs Personen werden laut Kreis derzeit stationär im Krankenhaus behandelt - davon zwei intensivmedizinisch und beatmet.

In vier weiteren Schulen gibt es nach dem Lagebericht Fälle. An drei Schulen jeweils einen positiv Getesteten - an der vierten betroffenen Schule drei. Eine Quarantäne musste in diesen Schulen für null bis 20 weitere Personen ausgesprochen werden.

Die 311 infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden im Hochsauerlandkreis:

  • Arnsberg: 116
  • Bestwig: 12
  • Brilon: 24
  • Eslohe: 3
  • Hallenberg: 1
  • Marsberg: 19
  • Medebach: 8
  • Meschede: 51
  • Olsberg: 4
  • Schmallenberg: 26
  • Sundern: 41
  • Winterberg: 6

Update vom 25. August, 6.58 Uhr: 29 weitere Fälle wurden heute Morgen im Hochsauerlandkreis laut Landesministerium für Gesundheit NRW gemeldet. Damit steigt die Wochen-Inzidenz auf 84,3 (Vortag 82,8).

Corona im HSK: Aktuelle Zahlen und Inzidenz im Hochsauerlandkreis

Update vom 24. August, 11.44 Uhr: Die Statistik des Kreisgesundheitsamtes weist für Dienstag gegenüber dem Vortag 22 Neuinfizierte und elf Genesene aus. Damit gibt es aktuell 297 Infizierte, 9.899 Genesene sowie 203 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Die Zahl aller bestätigten Corona-Fälle beträgt nun 10.399. Stationär werden sechs Personen behandelt, zwei intensivmedizinisch und beatmet.

Aktuell sind sechs Schulen des Hochsauerlandkreises im Lagebericht aufgeführt. Fünf davon sind mit einer infizierten Person betroffen, eine mit drei Personen. Eine Corona-Quarantäne, die über die Infizierten hinausgeht, musste an drei Schulen angeordnet werden. Bei den betroffenen drei Schulen befinden sich eine, drei bzw. sieben Personen in häuslicher Isolation. Die Ermittlung der Kontaktpersonen erfolgt jeweils individuell nach den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts (RKI). In einem Kindergarten wurde für 17 Personen Quarantäne verhängt bei einer positiven Testung.

Update vom 24. August, 9.40 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Hochsauerlandkreis ist am Dienstag gestiegen. Nach Informationen des Landes NRW beträgt der Wert 82,8. Am Vortag hatte er noch 77,0 betragen. Somit hat der Wert einen Sprung um 5,8 Punkte gemacht. Dazu gekommen sind 22 Corona-Neuinfektionen.

Update vom 23. August, 15.34 Uhr: Der Hochsauerlandkreis teilt mit, dass der Impfbus weiter tourt und somit weitere spontane Impfgelegenheiten gegen das Coronavirus geboten werden. Die Impfbus-Standorte im Überblick:

  • Donnerstag, 26. August, 12 - 18 Uhr: Medebach Marktplatz.
  • Freitag, 27. August, 12-18 Uhr, Bestwig, St.- Andreas-Schützenhalle an der B 7
  • Samstag, 28. August, 9-15 Uhr, Arnsberg-Bruchhausen, „Kaufland“ (Westring 10)
  • Sonntag, 29. August, 12-18 Uhr, Arnsberg-Gierskämpen, Vereinssportplatz (Altes Feld 34)
  • Freitag, 03. September, 12-18 Uhr, Fatih-Moschee Meschede (Jahnstraße 3)

Das Angebot richtet sich an alle Impfwilligen ab 16 Jahre. Es steht ausreichend Impfstoff von Biontech (ab 16 Jahre), Moderna (ab 18 Jahre) und Johnson & Johnson (Einmalimpfung / ab 18 Jahre) zur Verfügung. Alle Interessierte haben vor Ort die Wahl, welchen Impfstoff sie bevorzugen. Mitzubringen ist ein Ausweisdokument, im Idealfall der Personalausweis, und – sofern vorhanden – der Impfausweis. Alle weiteren Unterlagen können vor Ort ausgefüllt werden.

Corona im HSK: 139 Neuinfektionen - Kreis nennt Zahl der infizierten Reiserückkehrer

Update vom 23. August, 12.28 Uhr: Nachdem die Inzidenz im HSK über das Wochenende deutlich gestiegen ist, meldet der Kreis heute 139 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Aktuell sind 286 Menschen als infiziert registriert. Acht Menschen liegen im Krankenhaus, zwei davon müssen auf der Intensivstation beatmet werden.

Elf Schulen, eine schulische Einrichtung und eine Pflegeeinrichtung sind betroffen. Zwar seien an den Schulen nur einzelne Personen infiziert, die Zahl derjenigen, die in Quarantäne müssen, sind in einigen Fällen jedoch beachtlich: An der Johannesgrundschule in Sundern sind 77 Menschen in Quarantäne, am Gymnasium der Benediktiner in Meschede 75 und 19 an der Grundschule Müggenberg-Rusch in Arnsberg-Neheim. Die sogenannte Sitznachbarn-Regel konnte in diesen Fällen nicht angewendet werden, da der Klassenverband nicht eingehalten wurde, etwa aufgrund von Klassenfahrten und innerschulischen Aktivitäten.

Die hohen Zahlen könne man auf Reiserückkehrer zurückführen, meldet der Kreis: Das treffe in über 90 Prozent der Fälle zu.

  • Arnsberg: 110
  • Bestwig: 8
  • Brilon: 25
  • Eslohe: 2
  • Hallenberg: 1
  • Marsberg: 14
  • Medebach: 4
  • Meschede: 52
  • Olsberg: 3
  • Schmallenberg: 25
  • Sundern: 38
  • Winterberg: 4

Corona im HSK: Inzidenz steigt heute auf 77,0

Update vom 23. August, 10.37 Uhr: Die Inzidenz im Hochsauerlandkreis steigt weiter. Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet einen Wert von 77 (plus 9,2 im Vergleich zum Vortag). Dazu kommen 25 gemeldete Neuinfektionen. Die Zahlen des Kreises zum Wochenende folgen.

Corona im HSK: Inzidenz macht am Samstag deutlichen prung nach vorne

Update vom 21. August, 9.24 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Hochsauerlandkreis liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) am Samstag bei 56,6. Damit ist der wichtige Wert im Vergleich zu Freitag um 10 Punkte gestiegen. Es sind 40 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Die Inzidenz auf Landesebene liegt bei 91,8 (+8,4).

Corona im HSK: Inzidenz macht Sprung nach oben - neue Regeln ab heute

Update vom 20. August, 11.38 Uhr: 32 Neuinfektionen meldet der Hochsauerlandkreis am Freitag. Sieben Menschen sind wieder von der Corona-Erkrankung genesen. Aktuell sind 165 Menschen im HSK als infiziert registriert. Sechs Menschen liegen im Krankenhaus, eine Person ist auf der Intensivstation und muss beatmet werden.

Die aktuelle Inzidenz liegt heute bei 46,6. Die Zahl der Infizierten im HSK teilt sich so auf die verschiedenen Gemeinden auf:

  • Arnsberg: 68
  • Bestwig: 9
  • Brilon: 15
  • Eslohe: 3
  • Hallenberg: 1
  • Marsberg: 7
  • Medebach: 4
  • Meschede: 20
  • Olsberg: 4
  • Schmallenberg: 17
  • Sundern: 16
  • Winterberg: 1

Update vom 20. August, 9.34 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Hochsauerlandkreis ist am Freitag gestiegen. Nach Informationen des Landes NRW beträgt der Wert 46,6. Am Vortag hatte er 38,5 betragen. Somit hat der wichtige Wert einen Sprung um 8,1 Punkte gemacht.

Update vom 19. August, 12.14 Uhr: Die aktuellen Zahlen aus dem HSK liegen vor. Demnach wurden dem Gesundheitsamt am Donnerstag (Stand 9 Uhr) 16 Neuinfektionen (insgesamt 10.206) und zehn Genesene(insgesamt 9863) gemeldet. Damit stieg die Zahl der Menschen aus dem HSK, die aktuell mit Corona infiziert sind, auf 140. Fünf Infizierte werden im Krankenhaus behandelt, zwei davon auf der Intensivstation. Ein Covid-19-Patient muss beatmet werden. Der Inzidenz-Wert sank heute laut RKI auf 38,5.

Der HSK weist darauf hin, dass ab dem morgigen Freitag (20. August) die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW nach der „3G-Regel“ gilt. Überschreitet das Land, ein Kreis oder eine kreisfreie Stadt die Inzidenz von 35, sieht die Verordnung vor, dass alle Personen, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, einen negativen Corona-Test vorweisen müssen - je nach Aktivität bzw. Veranstaltung muss es sich dabei sogar um einen PCR-Test handeln. Da der landesweite Inzidenz-Wert über 35 liegt, gelten die neuen Maßnahmen auch im Hochsauerlandkreis.

Corona im HSK: Weiteres Todesopfer im Kreis.

Update vom 18. August, 11.30 Uhr: Das Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises vermeldet kreisweit 25 Neuinfizierte und 11 Genesene. Die Inzidenz beträgt 40,4. Eine 79-jährige Frau aus Sundern ist nach Informationen des Kreises gestorben. Damit erhöht sich die Zahl der Sterbefälle mit einer Corona-Infektion auf 203.

Aktuell gibt es im HSK 134 Infizierte, 9.853 Genesene, sowie 10.190 bestätige Fälle. Stationär werden fünf Personen behandelt, davon wird eine Person intensivmedizinisch betreut und beatmet. Die 134 infizierten Personen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (55), Bestwig (6), Brilon (11), Eslohe (3), Hallenberg (0), Marsberg (5), Medebach (1), Meschede (20), Olsberg (4), Schmallenberg (10), Sundern (19) und Winterberg (0).

Corona im HSK: Inzidenz steigt erneut an

Update vom 18. August, 10.25 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Hochsauerlandkreis ist am Mittwoch gestiegen. Nach Informationen des Landes NRW beträgt der Wert 40,4. Tags zuvor hatte er 35,8 betragen. Die Inzidenz liegt damit über dem für schärfere Corona-Regeln relevanten Schwellenwert 35.

Update vom 17. August, 11.31 Uhr: Das Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises meldet am Dienstag 7 Neuinfektionen und 32 Genesene. Damit sinkt die Zahl der akut Infizierten auf 121. Die 7-Tage-Inzidenz steigt hingegen von 33,5 auf 35,8. Aktuell werden im HSK sechs Personen mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt, zwei intensivmedizinisch und davon wird eine Person beatmet.

Corona im HSK: Neue Öffnungszeiten im Impfzentrum - Info zu Kinderimpfungen

Update vom 17. August, 10.54 Uhr: Im Hochsauerlandkreis sind mit Stand Montag, 16. August, 163.827 Personen vollständig geimpft. Das entspricht einer Impfquote von 70,7 Prozent bei den Einwohnern ab 12 Jahren. Das Impfzentrum weist mit Blick auf die geändert Empfehlung der Stiko für die Corona-Impfungen bei Kinder und Jugendlichen darauf hin, dass die ärztliche Aufklärung nach wie vor von Kinder- oder Jugendärzten vorgenommen werden muss. Das heißt: Es bleibt bei den Öffnungszeiten am Freitag- und Samstagnachmittag mit Anmeldung für Kinder und Jugendliche ab 12. Außerdem ist das Impfzentrum in Olsberg seit Sonntag (15. August) täglich erst ab 14 Uhr geöffnet. „Ab der kommenden Woche wird es entsprechend den landesweit einheitlichen Mindestöffnungszeiten jeweils von Mittwoch (ab 25. August) bis Sonntag von 14 bis 20 Uhr geöffnet sein. Montags (ab 23. August) und dienstags bleibt das Impfzentrum geschlossen“, teilt der Kreis mit.

Update vom 17. August, 9.16 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Hochsauerlandkreis steigt am Dienstag auf 35,8 und durchbricht damit wie schon am Wochenende den wichtigen Schwellenwert 35. Am Vortag lag die Inzidenz bei 33,5. Liegt der Inzidenzwert an acht aufeinanderfolgenden Tagen über dieser Schwelle, rutscht der HSK in die Inzidenzstufe 1.

Corona im HSK: Inzidenz unverändert - In diesen Städten gibt es die meisten Infizierten

Update vom 16. August, 11.54 Uhr: Über das Wochenende gab es mit Stand von Montag (16. August), 9 Uhr, im Hochsauerlandkreis 32 Neuinfizierte und keine Genesenen. Die Inzidenz beträgt 33,5. Damit sind es aktuell 146 Infizierte, 9.810 Genesene sowie 202 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Stationär werden sieben Personen behandelt, zwei intensivmedizinisch und davon wird eine Person beatmet. Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt 10.158.

Die Infizierten im HSK verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (61), Bestwig (6), Brilon (10), Eslohe (5), Hallenberg (0), Marsberg (3), Medebach (0), Meschede (25), Olsberg (3), Schmallenberg (7), Sundern (25) und Winterberg (1).

Update vom 16. August, 8.52 Uhr: Der Inzidenz-Wert im HSK bleibt am Montag unverändert. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen heute erneut mit 33,5 an. Damit steht der Hochsauerlandkreis im NRW-Vergleich ordentlich da: Nur in sechs Kreisen ist die 7-Tage-Inzidenz laut RKI aktuell niedriger.

Corona im HSK: Inzidenz-Wert leicht rückläufig

Update vom 15. August, 10.20 Uhr: Der 7-Tage-Inzidenz-Wert im HSK sinkt am Sonntag leicht. Laut Robert-Koch-Institut liegt der Wert bei 33,5. Das sind 1,5 Prozentpunkte weniger als am Vortag. 87 Fälle wurden in den vergangenen sieben Tagen gemeldet. Für ganz NRW liegt die 7-Tage-Inzidenz mittlerweile über 50.

Update vom 14. August, 10.26 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Hochsauerlandkreis liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) am Samstag bei 35. Damit ist der wichtige Wert im Vergleich zu Freitag um 0,4 Punkte gesunken. Es sind 14 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Die Inzidenz auf Landesebene liegt bei 50,7 (+5,2).

Update vom 13. August, 11.58 Uhr: Traurige Nachrichten am Freitag: Es gibt einen weiteren Todesfall. Ein 71-Jähriger aus Arnsberg ist am 11. August gestorben. Damit steigt die Zahl der Todesfälle im HSK auf 202.

16 neue Infektionen und 16 gemeldete Genesungen: Im Hochsauerlandkreis sind aktuell 114 Menschen an Corona erkrankt. Drei Menschen sind im Krankenhaus, zwei von ihnen auf der Intensivstation.

Corona im HSK: Inzidenz steigt am Freitag auf 35,4

Update vom 13. August, 9.01 Uhr: Der Inzidenz-Wert im HSK ist am Freitag weiter gestiegen. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute mit 35,4 an (Vortag: 33,9). Auch in ganz Deutschland stieg die 7-Tage-Inzidenz weiter und liegt dem RKI zufolge aktuell bei 30,1.

Die Zahlen des RKI beinhalten aber auch eine traurige Neuigkeit: Dort wird ein weiteres Todesopfer im Zusammenhang mit Corona im HSK gemeldet. Das Robert-Koch-Institut weist 202 Tote seit Beginn der Pandemie aus, der Hochsauerlandkreis hatte zuletzt 201 angegeben. Am Mittag wird es wohl weitere Informationen dazu geben.

Corona im HSK: Inzidenz steigt am Donnerstag auf 33,9

Update vom 12. August, 12.52 Uhr: Der Hochsauerlandkreis meldet heute 25 Neuinfektionen mit Corona. 20 Menschen sind nach ihrer Erkrankung wieder genesen. Die Inzidenz steigt damit leicht auf 33,9.

Aktuell gelten 115 Menschen im HSK als infiziert. Neun Patienten liegen mit Corona im Krankenhaus, davon müssen drei auf der Intensivstation behandelt werden und zwei sogar beatmet.

Update vom 12. August, 9.42 Uhr: Das Auf und Ab beim Inzidenz-Wert im HSK geht weiter: Am Donnerstag ist er wieder gestiegen. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts heute bei 33,9 (Vortag: 30,0). Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz stieg unterdessen weiter und beträgt laut RKI aktuell 27,6.

Corona im HSK: Fälle in Pflegeheim und schulischer Einrichtung

Update vom 11. August, 11.27 Uhr: 13 Menschen sind vom Hochsauerlandkreis als neu mit dem Coronavirus infiziert registriert. Der HSK meldet zudem 23 Genesene. Aktuell gelten im Kreis 110 Menschen als infiziert. Zehn Menschen müssen im Krankenhaus behandelt werden. Drei der Erkrankten liegen auf der Intensivstation, zwei von ihnen werden beatmet.

Der Kreis meldet, dass es zu Corona-Fällen in einem Pflegezentrum und einer schulischen Einrichtung kam. Hier der Überblick über die einzelnen Gemeinden:

  • Arnsberg: 37
  • Bestwig: 2
  • Brilon: 4
  • Eslohe: 11
  • Hallenberg: 0
  • Marsberg: 2
  • Medebach: 0
  • Meschede: 22
  • Olsberg: 3
  • Schmallenberg: 5
  • Sundern: 21
  • Winterberg: 3

Update vom 11. August, 9.35 Uhr: Der Inzidenz-Wert im HSK ist auch am zweiten Tag in Folge gesunken: Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute mit 30,0 an (Vortag: 32,0). Damit nähert sich die 7-Tage-Inzidenz dem bundesweiten Schnitt, der am Mittwoch laut RKI auf 25,1 stieg.

Update vom 10. August, 13.47 Uhr: Der Impfbus wird spontan zwei weitere Orte im HSK anfahren. Wie der Kreis mitteilt, hält er am Freitag, 13. August, auf dem Marktkauf-Parkplatz in Marsberg und am Donnerstag, 26. August, auf dem Marktplatz in Medebach.

Corona im HSK: Zahl der akut Infizierten sinkt stark - viele Genesene

Update vom 10. August, 11.42 Uhr: Das Gesundheitsamt des HSK meldet am Dienstag nur eine Neuinfektion, dafür aber 38 Genesene. Die Zahl der akut Infizierten im Hochsauerlandkreis sinkt deshalb auf 120. Auch die 7-Tage-Inzidenz geht leicht zurück auf 32,0. Aktuell werden neun Personen mit Covid-19 im Krankenhaus behandelt, drei davon aus der Intensivstation und eine Person wird beatmet.

Update vom 10. August, 09.01 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz des Hochsauerlandkreises ist am Dienstag wieder leicht gesunken. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts lag sie bei 32,0 (Vortag 33,9).

Corona im HSK: Inzidenz-Wert steigt weiter - drohen bald Einschränkungen?

Update vom 9. August, 12.19 Uhr: Die aktuelle Inzidenz des Hochsauerlandkreises knackt fast die 35er-Marke: Im HSK liegt sie heute bei 33,9. Über das Wochenende meldete der Kreis 37 Neuinfektionen mit Corona, aber keine Genesenen.

Aktuell gilt deshalb: 157 Menschen sind im HSK als infiziert registriert. Neun Menschen sind so schwer erkrankt, dass sie im Krankenhaus behandelt werden müssen. Zwei der Patienten im Krankenhaus werden auf der Intensivstation beatmet.

  • Arnsberg: 47
  • Bestwig: 4
  • Brilon: 4
  • Eslohe: 18
  • Hallenberg: 0
  • Marsberg: 2
  • Medebach: 0
  • Meschede: 36
  • Olsberg: 8
  • Schmallenberg: 7
  • Sundern: 27
  • Winterberg: 4

Corona im HSK: Inzidenz steigt heute wieder - bald drohen neue Einschränkungen

Update vom 9. August, 9.03 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz für den Hochsauerlandkreis ist auch am Montag wieder leicht gestiegen. Laut RKI liegt der Wert aktuell bei 33,9 (+0,8) Neuinfektionen pro 100.00 Einwohner. Überschreitet die Inzidenz den Wert von 35, dann drohen im Kreis neue Einschränkungen.

Update vom 7. August, 12.45 Uhr: Nach einem Rückgang ist die 7-Tage-Inzidenz für den Hochsauerlandkreis am Samstag wieder leicht gestiegen. Laut Landeszentrum Gesundheit liegt der Wert aktuell bei 33,1 (+1,9) Neuinfektionen pro 100.00 Einwohner.

Update vom 6. August, 11.46 Uhr: Der Hochsauerlandkreis hat die aktuellen Zahlen veröffentlicht. Demnach registrierte das Gesundheitsamt am Freitag (Stand 9 Uhr) zehn Neuinfektionen (insgesamt 10.034) und zehn weitere Genesene (insgesamt 9713). Damit blieb die Zahl der Menschen aus dem HSK, die aktuell mit Corona infiziert sind, stabil bei 120.

Die aktuellen Corona-Fälle aus dem HSK verteilen sich nach Angaben der Kreisverwaltung auf Arnsberg (32; acht mehr als am Mittwoch), Bestwig (3/+1), Brilon (1/-3), Eslohe (15/+2), Marsberg (2/-1), Meschede (33/-4), Olsberg (8/+1), Schmallenberg (5), Sundern (17/+7) und Winterberg (4/+1). Mit Hallenberg und Medebach gibt es momentan zwei Orte ohne Infizierte. Im Krankenhaus werden sieben infizierte Personen behandelt, drei davon auf der Intensivstation. Ein Covid-19-Patient muss beatmet werden.

Der Inzidenz-Wert im HSK ist unterdessen am Freitag leicht gesunken. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute mit 31,2 an (Vortag: 33,5). In ganz Deutschland kletterte die 7-Tage-Inzidenz über die 20er-Marke und liegt dem RKI zufolge aktuell bei 20,4.

Corona im HSK: Hohe Nachfrage bei Impfung für Kinder

Update vom 5. August, 11.43 Uhr: Die aktuellen Zahlen aus dem HSK liegen vor. Demnach wurden dem Gesundheitsamt am Donnerstag (Stand 9 Uhr) 16 Neuinfektionen (insgesamt 10.024) und vier weitere Genesene (insgesamt 9703) gemeldet. Damit stieg die Zahl der Menschen aus dem Hochsauerlandkreis, die aktuell mit Corona infiziert sind, auf 120. Im Krankenhaus werden nun acht infizierte Personen, drei davon auf der Intensivstation. Ein Covid-19-Patient muss beatmet werden.

Update vom 5. August, 9.29 Uhr: Aufgrund der hohen Nachfrage nach der Impfung für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren bietet das Impfzentrum Olsberg jetzt auch freitags ab 14 Uhr die Corona-Impfung an. Da die Kinderärzte aufgrund der ausführlichen Beratungen nur begrenzte Zeitfenster haben, werden Interessierte gebeten, einen Termin über die KVWL unter www.116117.de zu buchen. Weiterhin bietet das Impfzentrum „Impfen ohne Termin“ an. Zur Verfügung stehen die Vakzine von Biontech und Johnson & Johnson. Das Impfzentrum ist bis zum 8. August von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Ohne Termin kann bis 18 Uhr gekommen werden.

Corona im HSK: Inzidenz bleibt weiter unter kritischer Marke

Update vom 5. August, 8.56 Uhr: Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute für den HSK mit 33,5 (Vortag: 33,1) an. Damit unterschreitet der Kreis wie am Tag zuvor die wichtige Marke von 35. Liegt die sieben Tage Inzidenz acht Tage in Folge über 35, würde der Hochsauerlandkreis in die Inzidenzstufe 2 eingestuft. Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz ist weiter leicht gestiegen und beträgt dem RKI zufolge aktuell 19,4.

Corona im HSK: Inzidenz wieder unter kritischer Marke - strengere Regeln abgewehrt?

Update vom 4. August, 12.33 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt verzeichnet am Mittwoch kreisweit 19 Neuinfizierte und fünf Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 33,1. Insgesamt sind damit aktuell 108 Personen mit dem Virus infiziert, 9.699 Genesene, 10.008 bestätigte Fälle sowie 201 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Stationär werden sieben Personen behandelt, davon zwei intensivmedizinisch. Im Kampf gegen das Virus hat der Kreis nun neue Termine für den Impfbus bekannt gegeben.

Update vom 4. August, 9.10 Uhr: Der Inzidenz-Wert im HSK hat am Mittwoch die kritische Marke wieder unterschritten. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute mit 33,1 (Vortag: 35,0). Liegt die sieben Tage Inzidenz acht Tage in Folge über 35, würde der Hochsauerlandkreis in die Inzidenzstufe 2 eingestuft und die Corona-Regeln noch einmal verschärft. Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz ist weiter gestiegen und beträgt dem RKI zufolge aktuell 27,3.

Corona im HSK: Inzidenz knackt kritische Marke - drohen strengere Regeln?

Update vom 3. August, 11.40 Uhr: Die aktuellen Zahlen aus dem HSK liegen vor. Demnach registrierte das Gesundheitsamt am Dienstag (Stand 9 Uhr) sechs Neuinfektionen (insgesamt 9989) und 22 Genesene (insgesamt 9694). Damit sank die Zahl der Menschen aus dem Hochsauerlandkreis, die aktuell mit Corona infiziert sind, auf 94. Im Krankenhaus werden nun sechs Infizierte behandelt, zwei davon auf der Intensivstation.

Update vom 3. August, 9.30 Uhr: Der Inzidenz-Wert im HSK hat am Dienstag eine kritische Marke geknackt. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute mit 35,0 (Vortag: 33,1). Bleibt sie nun acht Tage in Folge über 35, würde der Hochsauerlandkreis in die Inzidenzstufe 2 eingestuft. Dann würden die Corona-Regeln noch einmal verschärft - unter anderem bei den Kontaktbeschränkungen, beim Sport, in der Freizeit und bei privaten Feiern. Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz ist ebenfalls weiter gestiegen und beträgt dem RKI zufolge aktuell 17,9.

Corona im HSK: Die aktuellen Zahlen aus den Städten und Gemeinden

Update vom 2. August, 12.03 Uhr: Der Hochsauerlandkreis hat die aktuellen Zahlen veröffentlicht. Demnach wurden dem Gesundheitsamt über das Wochenende (Stand Montag, 9 Uhr) 32 Neuinfektionen (insgesamt 9983) und keine weiteren Genesenen gemeldet. Die Zahl der Menschen aus dem HSK, die aktuell mit Corona infiziert sind, stieg damit auf 110 - der höchste Stand seit sieben Wochen.

Die aktuellen Corona-Fälle aus dem HSK verteilen sich nach Angaben der Kreisverwaltung auf Arnsberg (23), Bestwig (2), Brilon (8), Eslohe (7), Hallenberg (1), Marsberg (4), Meschede (33), Olsberg (7), Schmallenberg (4), Sundern (15) und Winterberg (6). Nur in Medebach gibt es weiterhin keine Infizierten. In den Krankenhäusern im Kreis werden vier infizierte Personen behandelt, zwei davon auf der Intensivstation.

Corona im HSK: Sechsthöchster Inzidenz-Wert in NRW

Update vom 2. August, 9.36 Uhr: Die Corona-Zahlen im HSK steigen auch am Montag weiter. Der Inzidenz-Wert liegt heute auf dem höchsten Stand seit zwei Monaten. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen beträgt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts aktuell 33,1 - und nähert sich damit der kritischen Marke von 35, die bei dauerhafter Überschreitung für eine Einstufung in die Inzidenzstufe 2 und strengere Regeln sorgen könnte.

Im NRW-Vergleich liegt der HSK aktuell auf Platz 6 - nur in Solingen, Düsseldorf, Bonn, dem Rhein-Erft-Kreis und Köln sind die Infektionszahlen noch höher. In ganz Deutschland stieg die 7-Tage-Inzidenz weiter auf 17,8.

Update vom 1. August, 12.21 Uhr: Laut dem Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen ist der Inzidenz-Wert im HSK am Sonntag noch weiter gestiegen. Demnach liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen jetzt bei 31,2 (+3,5).

Update vom 31. Juli, 12.51 Uhr: Die aktuellen Zahlen aus dem HSK liegen vor. Laut dem Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen ist der Inzidenz-Wert am Samstag noch weiter gestiegen. Demnach liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute bei 27,7 (Vortag: 25).

Corona im HSK: Inzidenzstufe 1 gilt am Sonntag

Update vom 30. Juli, 11.51 Uhr: Die aktuellen Zahlen aus dem HSK liegen vor. Beim RKI gibt es nach wie vor technische Probleme, doch nach Angaben der Kreisverwaltung ist der Inzidenz-Wert noch einmal deutlich gestiegen. Demnach liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute bei 25 (Vortag: 20,4) - der höchste Stand seit mehr als sieben Wochen.

Das Gesundheitsamt verzeichnete am Freitag (Stand 9 Uhr) 17 Neuinfektionen (insgesamt 9951) und einen weiteren Genesenen (insgesamt 9672). Somit stieg die Zahl der Menschen aus dem HSK, die aktuell mit Corona infiziert sind, auf 78 - mehr gab es zuletzt vor mehr als sechs Wochen. Vier Infizierte werden im Krankenhaus behandelt, zwei davon auf der Intensivstation. Die aktuellen Corona-Fälle aus dem HSK verteilen sich nach Angaben des Kreises auf Arnsberg (14; acht mehr als am Mittwoch), Bestwig (2), Brilon (8/-1), Eslohe (1/+1), Hallenberg (1/+1), Marsberg (4), Medebach (0), Meschede (25/+12), Olsberg (6/+3), Schmallenberg (3), Sundern (12/+2) und Winterberg (2/+1). Nur noch in Medebach gibt es momentan keine Infizierten.

Weil die 7-Tage-Inzidenz an acht aufeinanderfolgenden Tagen über 10 lag, wird der HSK nach Angaben der Kreisverwaltung voraussichtlich ab Sonntag, 1. August, zurück in die Inzidenzstufe 1 der Corona-Schutzverordnung eingestuft. Dann seien beispielsweise Treffen im öffentlichen Raum ohne Begrenzung für Angehörige aus fünf Haushalten erlaubt oder für bis zu 100 Personen aus beliebigen Haushalten mit negativem Test. In der Innengastronomie gilt wieder die Maskenpflicht. Auch in weiteren Bereichen werden die Corona-Regeln verschärft.

Corona im HSK: Impfbus fährt durch den Kreis

Update vom 30. Juli, 9.41 Uhr: Es liegt noch kein aktueller Inzidenz-Wert für den Kreis Olpe vor. Auf der Homepage des RKI sind momentan noch keine Zahlen abrufbar. „Die Daten werden derzeit aktualisiert“, heißt es dort.

Update vom 29. Juli, 16.12 Uhr: Im HSK wird es ab Samstag eine weitere Möglichkeit für Corona-Impfungen geben. Ein Impfbus hält dann an verschiedenen Orten im Sauerland und Bürger können sich spontan gegen Covid-19 impfen lassen. Dabei haben sie sogar eine besondere Wahl.

Update vom 29. Juli, 15.37 Uhr: Angesichts wieder steigender Corona-Zahlen haben sieben Landkreise - darunter der HSK und der Kreis Olpe - einen Warn- und Mahn-Brief an Gesundheitsminister Jens Spahn und NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann geschrieben. Sie haben die Befürchtung, schärfere Corona-Maßnahmen den Bürgern nicht mehr vermitteln zu können.

Corona im HSK: Verwirrung im Zahlen des RKI

Update vom 29. Juli. 11.48 Uhr: Der Hochsauerlandkreis hat die aktuellen Zahlen veröffentlicht. Demnach wurden dem Gesundheitsamt am Donnerstag (Stand 9 Uhr) 14 Neuinfektionen (insgesamt 9934) und drei weitere Genesene (insgesamt 9671). Damit stieg die Zahl der Menschen aus dem HSK, die aktuell mit Corona infiziert sind, auf 62. Im Krankenhaus werden jetzt vier infizierte Personen behandelt, eine davon auf der Intensivstation.

Corona im HSK: Inzidenz macht großen Sprung - Kreis nennt Ursache

Update vom 29. Juli, 9.44 Uhr: Die Corona-Zahlen im HSK entwickeln sich weiter in die falsche Richtung. Der Inzidenz-Wert ist am Donnerstag weiter gestiegen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegt den Angaben des Robert-Koch-Instituts zufolge heute bei 20,4 (Vortag: 17,7). Damit rückt die Einstufung des Hochsauerlandkreises in die Inzidenzstufe 1 immer näher. Auch die bundesweite 7-Tage-Inzidenz steigt weiter an und beträgt laut RKI aktuell 16,0.

Die aktuellen Zahlen des RKI beinhalten aber auch eine traurige Information: Dort wird ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Corona im HSK ausgewiesen. Das Institut meldet 202 Tote seit Beginn der Pandemie, der Hochsauerlandkreis hatte zuletzt 201 angegeben. Mit weiteren Informationen der Kreisverwaltung ist am Mittag zu rechnen.

Update vom 28. Juli, 11.47 Uhr: Die aktuellen Zahlen aus dem HSK liegen vor. Daraus geht hervor, wie der deutliche Anstieg der 7-Tage-Inzidenz zustande kommt. Nach Angaben der Kreisverwaltung verzeichnete das Gesundheitsamt am Mittwoch (Stand 9 Uhr) nämlich 19 Neuinfektionen (insgesamt 9920) - so viele gab es an einem Tag zuletzt vor mehr als sieben Wochen. Zudem gibt es einen weiteren Genesenen (insgesamt 9668), sodass die Zahl der Menschen aus dem Hochsauerlandkreis, die aktuell mit Corona infiziert sind auf 51 stieg. Im Krankenhaus werden weiterhin zwei Infizierte behandelt.

Ein Großteil der Neuinfektionen ist auf „ein Cluster im Rahmen von Reise-Aktivitäten“ zurückzuführen, wie der HSK mitteilte. Dabei handele es sich um eine Reisegruppe, bestehend aus Personen aus mehreren Kommunen im Kreis, von denen mehrere positiv auf Corona getestet worden seien, konkretisierte Kreissprecher Martin Reuther auf Nachfrage. Die aktuellen Infektionen verteilen sich nach Angaben der Kreisverwaltung auf Arnsberg (6; zwei mehr als am Montag), Bestwig (2), Brilon (9/+1), Marsberg (4/-1), Meschede (13/+5), Olsberg (3/+3), Schmallenberg (3/+1), Sundern (10/+2) und Winterberg (1). Mit Eslohe, Hallenberg und Medebach gibt es also nur noch drei coronafreie Orte im Sauerland.

Corona im HSK: Inzidenzstufe 1 rückt näher - neue Regeln ab Montag?

Update vom 28. Juli, 9.35 Uhr: Der Inzidenz-Wert im HSK hat am Mittwoch einen deutlichen Sprung gemacht - allerdings in die falsche Richtung. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute mit 17,7 an - ein Anstieg von 6,5 Punkten im Vergleich zum Vortag (11,2) und der höchste Stand seit sechs Wochen. Damit liegt die Inzidenz nun seit fünf Tagen über 10, sodass im Hochsauerlandkreis am Montag wieder die Inzidenzstufe 1 gelten könnte, falls sie in den nächsten drei Tagen nicht wieder unter diese Marke sinkt. Die 7-Tage-Inzidenz in ganz Deutschland steigt ebenfalls weiter und liegt laut RKI aktuell bei 15,0.

Update vom 27. Juli, 11.49 Uhr: Der Hochsauerlandkreis hat die aktuellen Zahlen veröffentlicht. Demnach wurden dem Gesundheitsamt am Dienstag (Stand 9 Uhr) eine Neuinfektion (insgesamt 9901) und sechs weitere Genesene (insgesamt 9667) gemeldet. Damit sank die Zahl der Menschen aus dem HSK, die aktuell mit Corona infiziert sind, auf 33. Im Krankenhaus werden nach Angaben der Kreisverwaltung zwei Infizierte behandelt.

Corona im HSK: Impfungen für Kinder im Impfzentrum - das müssen Sie beachten

Update vom 27. Juli, 10.35 Uhr: Kinder ab zwölf Jahren können ab Samstag, 31. Juli, im Impfzentrum in Olsberg gegen Corona geimpft werden. Das teilte der HSK am Dienstag mit. Demnach werden Impfungen für 12- bis 15-Jährige im Juli und August immer samstags ab 14 Uhr angeboten. „In dieser Zeit stehen Kinderärzte zur Verfügung, die ausführlich beraten und auch das Aufklärungsgespräch mit den Kindern und Eltern führen“, erklärte die Kreisverwaltung.

Damit Kinder geimpft werden können, müsse die Einwilligung aller sorgeberechtigen Personen bzw. beider Elternteile vorliegen. Das entsprechende Formular kann auf der Homepage des Hochsauerlandkreises heruntergeladen werden. „Für das Aufklärungsgespräch sollte etwas mehr Zeit mitgebracht werden, damit entsprechend der Empfehlung der ständigen Impfkommission eine ausführliche medizinische Beratung sichergestellt ist“, heißt es. Daher wird eine vorherige Terminvereinbarung per E-Mail (impfzentrum@hochsauerlandkreis.de) oder telefonisch (0291/94-6500) empfohlen.

Zum Impftermin selbst muss das Kind von einer sorgeberechtigten Person begleitet werden. Zudem sollten der Personalausweis und - falls vorhanden - der Impfpass und die Gesundheitskarte mitgebracht werden. Die Impfunterlagen des RKI enthalten nach Angaben der Kreisverwaltiung nun auch entsprechende Passagen für die Impfung von Kindern ab zwölf Jahren.

Der HSK weist darauf hin, dass die Corona-Impfungen von Kindern im Impfzentrum „unter strikter Beachtung der Vorgaben der Ständigen Impfkommission (STIKO)“ vorgenommen werden. Das sei aufgrund eines Erlasses des NRW-Gesundheitsministeriums „grundsätzlich möglich“. Die STIKO empfiehlt die Impfung aktuell zwar nur für Kinder mit Vorerkrankungen, doch nach ärztlicher Aufklärung dürfen auch weitere Kinder ab zwölf Jahren geimpft werden.

Update vom 27. Juli, 9.46 Uhr: Der Inzidenz-Wert im HSK ist am Dienstag minimal gesunken. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegt den Angaben des Robert-Koch-Instituts zufolge heute bei 11,2 (Vortag: 11,5). Damit liegt die Inzidenz nun am vierten Tag in Folge über 10 - bleibt das vier weitere Tage so, würden die seit Montag geltenden Corona-Regeln noch einmal angepasst. Dann würden wieder strengere Kontaktbeschränkungen und eine verschärfte Maskenpflicht gelten. Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz ist erneut leicht gestiegen und beträgt laut RKI aktuell 14,5.

Corona im HSK: So sind die aktuellen Zahlen in den Städten und Gemeinden

Update vom 26. Juli, 11.45 Uhr: Die aktuellen Zahlen aus dem HSK liegen vor. Demnach verzeichnete das Gesundheitsamt über das Wochenende (Stand Montag, 9 Uhr) zwölf Neuinfektionen (insgesamt 9900) und vier Genesene (insgesamt 9661). Damit stieg die Zahl der Menschen aus dem Hochsauerlandkreis, die aktuell mit Corona infiziert sind, auf 38.

Die aktuellen Corona-Fälle aus dem HSK verteilen sich nach Angaben der Kreisverwaltung auf Arnsberg (4; einer mehr als am Freitag), Bestwig (2), Brilon (8/+3), Marsberg (5), Meschede (8/+6), Schmallenberg (2/-1), Sundern (8/-1) und Winterberg (1). In Eslohe, Hallenberg, Medebach und Olsberg gibt es dementsprechend weiterhin keine Infizierten. Im Krankenhaus werden nun wieder drei infizierte Personen behandelt (Freitag: eine), aber keine auf der Intensivstation.

Corona im HSK: Öffnungszeiten im Impfzentrum werden angepasst

Update vom 26. Juli, 9.53 Uhr: Der Inzidenz-Wert im HSK ist über das Wochenende weiter gestiegen. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute mit 11,5 an (Freitag: 10,8). Auch die 7-Tage-Inzidenz in ganz Deutschland ist weiter angewachsen und liegt dem RKI zufolge aktuell bei 14,3. Weil auch in NRW die Inzidenz dauerhaft über 10 liegt, gelten ab heute neue Corona-Regeln - auch in Kreisen, in denen normalerweise noch die Inzidenzstufe 0 gelten würde.

Update vom 23. Juli, 11.44 Uhr: Der Hochsauerlandkreis hat die aktuellen Zahlen veröffentlicht. Demnach wurden dem Gesundheitsamt fünf Neuinfektionen (insgesamt 9888) und fünf weitere Genesene (insgesamt 9657) gemeldet. Damit liegt die Zahl der Menschen aus dem HSK, die aktuell mit Corona infiziert sind, unverändert bei 30. Im Krankenhaus wird nach Angaben der Kreisverwaltung nur noch eine infizierte Person behandelt.

Die aktuellen Corona-Fälle aus dem HSK verteilen sich auf Arnsberg (3; fünf weniger als am Mittwoch), Bestwig (2/+2), Brilon (5/+1), Marsberg (5/+2), Meschede (2/-1), Schmallenberg (3), Sundern (9/+2) und Winterberg (1/+1). Mit Eslohe, Hallenberg, Medebach und Olsberg gibt es allerdings nur noch vier Orte, in denen es derzeit keine Infizierten gibt.

Im Corona-Impfzentrum in Olsberg wurden die Öffnungszeiten für die kommende Woche (siehe Update vom 22. Juli, 12.04 Uhr) „aufgrund der Buchungslage“ noch einmal angepasst. Von Donnerstag bis Sonntag (29. Juli bis 1. August) ist das Impfzentrum nur von 14 bis 20 Uhr und nicht schon ab 8 Uhr geöffnet. Die Mitarbeiter des Impfzentrums verlegen alle Impftermine, die für die Vormittage gebucht wurden.

Corona im HSK: Inzidenz-Wert überschreitet wichtige Marke

Update vom 23. Juli, 9.44 Uhr: Der Inzidenz-Wert im HSK hat am Freitag eine wichtige Marke überschritten: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen beträgt den Angaben des Robert-Koch-Instituts zufolge heute 10,8 (Vortag: 9,6) - und liegt damit über dem für die Inzidenzstufe 0 wichtigen Wert von 10. Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz stieg ebenfalls weiter und liegt laut RKI aktuell bei 13,2.

Hier gelangen Sie zum vorherigen News-Ticker mit allen Entwicklungen rund um Corona im HSK bis Freitag, 23. Juli. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bianca De Marchi/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare