26-jähriger Enser in Verdacht, Höinger Bäckerei-Filiale überfallen zu haben  

Mit einem Messer bewaffnet hatte am 23. Oktober um 6.25 Uhr ein unbekannter Mann die Bäckerei Jürgens auf der Schützenstraße in Höingen überfallen,

Höingen – Ein 26-jähriger Enser steht im Verdacht, die Bäckerei Jürgens in der Schützenstraße in Höingen im Vorjahr überfallen zu haben.

Das hat Thomas Poggel, Sprecher der Staatsanwaltschaft in Arnsberg, auf Anzeiger-Nachfrage erklärt.

So habe bereits eine Durchsuchung stattgefunden, streite der 26-Jährige die Tat aber ab, so Thomas Poggel weiter. 

Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen. 

Mit einem Messer bewaffnet hatte am 23. Oktober um 6.25 Uhr ein unbekannter Mann die Bäckerei Jürgens auf der Schützenstraße in Höingen überfallen, die Verkäuferin bedroht und eine geringe Summe Wechselgeld aus der Kasse erbeutet. 

Mit dem Diebesgut floh er zu Fuß in Richtung Kirchplatz. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie der Täter weiter auf dem Winnenweg lief. Im Bereich der Gemeinschaftsgrundschule verlor sich allerdings seine Spur. 

Die umgehend informierte Polizei fahndete zwar mit gleich mehreren Streifenwagen nach dem Täter. Allerdings ohne Erfolg. 

Der Täter hatte einen schwarzen Schal über Mund und Nase gezogen und war außerdem mit einer schwarzen Jacke und einer dunklen Hose bekleidet.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare