52-Jährige wird auf Rastplatz mit Messer bedroht und beraubt

+

Ense/Arnsberg - Mit einem Messer und Reizgas wurde am Dienstagnachmittag eine Frau auf dem Rastplatz "Haus Füchten" an der BAB 445 bedroht. Die 52-jährige Auslieferungsfahrerin aus Arnsberg machte gerade eine Pause, als zwei Männer zu ihr in den Wagen stiegen und Geld forderten.

Die 52-Jährige war den Tag über mit einem weißen Kleintransporter als Auslieferungsfahrerin unterwegs. Auf dem Rastplatz legte sie gegen 16.35 Uhr eine Pause ein, und verließ dabei auch kurzfristig ihren Wagen.

Nachdem sie wieder in das Fahrzeug gestiegen war, tauchten auf der Beifahrerseite zwei Männer auf, die die Frau mit einem Messer und vermutlich einem Reizstoffsprühgerät bedrohten und mit gebrochenem Deutsch Geld forderten.

Die eingeschüchterte Frau händigte den Männern ihre Tageseinnahmen und auch eigenes Geld in noch unbekannter Höhe aus. Anschließend flüchteten die Täter mit einem schwarzen Audi Kombi auf der BAB 445 in Richtung Arnsberg. Nach Angaben der 52-Jährigen waren an dem Audi Kennzeichenschilder mit schwarzem Hintergrund angebracht.

Die beiden Männer wurden wie folgt beschrieben: Der Täter mit dem Reizstoffsprühgerät war schlank, mit schwarzem Schal vermummt, bekleidet mit einer Jogginghose und Handschuhen. Der Täter mit dem Messer war ebenfalls mit einem Schal vermummt und trug Handschuhe und eine dunkle Jeanshose. Beide Männer trugen dunkle Jacken und hatten schwarze, kurze, glatte Haare.

Die Kriminalpolizei in Werl sucht Zeugen, die Hinweise auf die Tat, die Täter oder das beschriebene Fahrzeug geben können unter Telefon 02922-91000. - eB

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare