Alle Löscheinrichtungen nun unter einem Dach

+
Den symbolischen überdimensionierten Schlüssel für die neuen Räume überreichte Bürgermeister Hubert Wegener (lionks) danach an Gemeindewehrführer Ralf Schwane (rechts), der ihn unverzüglich Ulrich Busemann übergab. ▪

OBERENSE ▪ Die Freude war den Feuerwehrmännern in das Gesicht geschrieben. Und ein wenig stolz waren sie zu Recht auch, am Samstagnachmittag zwei neue optimal ausgestattete Räume auf dem Hof Münstermann in Besitz nehmen zu können.

Ein mit modernster Technik und Akustikdecke ausgestatteter Schulungsraum von 48 Quadratmetern und ein halb so großer vorgelagerter Raum mit mobilen Garderobenständern zur Trocknung der Einsatzuniformen und eine Teeküchenzeile bieten jetzt ideale Voraussetzungen für die Dienstabende der Oberenser Einsatzkräfte.

Mit dem Bezug der schmucken Räume finden sich nunmehr alle Einrichtungen der Löschgruppe an einem Ort. Seinen Dank richtete Löschgruppenführer und Hauptbrandmeister Ulrich Busemann deshalb an seine Kameraden, die 750 Arbeitsstunden geleistet hatten, und an die Gemeinde Ense, die einen Betrag von 10 500 Euro beisteuerte.

Teilnehmer bei der Segnung der neuen Räume durch Pastorin Christine Dinter und Pastor Carsten Scheunemann waren auch Bürgermeister Hubert Wegener, Beigeordneter Franz-Josef Vonnahme, die Führungscrew der Enser Wehr mit Gemeindewehrführer Ralf Schwane und den früheren Gemeindewehrführern Friedhelm Peck und Günter Hallenkamp, Abordnungen der anderen Enser Löschgruppen, Oberenser Bürger sowie ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger aus benachbarten Ortsteilen.

Bürgermeister Hubert Wegener betonte, die Zusammenlegung der Räumlichkeiten bedeuteten eine Optimierung und erleichtere den Oberenser Wehrleuten ihre verdienstvolle Arbeit, die immer wieder einen wichtigen Beitrag für die Bürger leiste.

Eine Besichtigung der neuen Räume durch die Gäste gehörte ebenso zum Festprogramm wie ein Gedankenaustausch in gemütlicher Runde. ▪ hr

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare