Balkon fürs Anglerheim des S.F.V. Himmelpforten

+
Damit an der Westseite des Anglerheims der Balkon auf Höhe des jetzigen Versammlungsraums angebaut werden kann, soll er auf Stahlstelzen zu stehen kommen.

NIEDERENSE -  Interessante Überlegungen. So plant der Sport-Fischer-Verein Himmelpforten (S.F.V.) an der Westseite des Anglerheims den Anbau eines Balkons in einer Größe von vier mal sechs Metern, der vom jetzigen Versammlungsraum aus zugänglich sein soll.

Dabei ist vorgesehen, die Arbeiten komplett in Eigenleistung zu erbringen. Der endgültige Beschluss über die Durchführung soll in der nächsten Vierteljahresversammlung gefasst werden.

So wurde der Vorstand des S.F.V. in der jüngsten Vierteljahresversammlung am Freitagabend von den Mitgliedern gebeten, bis zum nächsten Treffen die Kosten für die Materialien wie Eisenträger, Hölzer und eine neue Durchgangstür zu ermitteln.

Zuvor hatte S.F.V.-Vorsitzender Christof Kleine den Plan detailliert vorgestellt und ihn damit begründet, dass sich die Westseite des Anglerheims an Sommerabenden hervorragend zum Verweilen in gemütlicher Runde mit Blick auf den neuen Kunstrasenplatz des Sportzentrums im Vordergrund und die Waldhänge des Hohlsiepens im Hintergrund eigne. Außerdem bedeute die Maßnahme eine deutliche Aufwertung des Anglerheims.

Festgelegt wurde am Freitagabend auch, dass der zweite „Räuchertag“ in diesem Jahr wieder am 3. Oktober stattfindet. Der Ehrenvorsitzende Ernst Schulze schlug in der Versammlung vor, das Einbringen des Fischbesatzes in die Möhne ab dem nächsten Jahr einige Wochen später vorzunehmen und das Anangeln entsprechend von März in den April hinein zu verschieben.

Denn nach seinen Beobachtungen nehme im April die Anzahl der über die Möhne kreisenden und sich mit den Fischen ernährenden Kormorane deutlich ab. Der Vorstand sicherte zu, die Überlegung in die Terminplanung für das nächste Jahr einfließen zu lassen. - hr

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare