Bebauungsplan muss für Kindergarten-Vorhaben in Ense-Höingen geändert werden

+
Im Kreuzungsbereich Oesterweg/Haarweg südlich des Gewerbehofs im Höinger Industriegebiet soll der Kindergarten entstehen.

Bremen/Höingen – Der geplante Bau eines Kindergartens im Kreuzungsbereich Oesterweg/Haarweg südlich des Gewerbehofs im Höinger Industriegebiet wird auch den Planungs- und Umweltausschuss beschäftigen.

Das von der Verwaltung favorisierte Grundstück hat eine Größe von 4 800 Quadratmetern und ist im Flächennutzungsplan der Gemeinde Ense als Areal für gewerbliche Bauflächen sowie Grünflächen dargestellt. Die Darstellungen des Flächennutzungsplanes entsprechen dem geplanten Vorhaben. Weiterhin befindet sich das Grundstück im Bereich des seit 1974 rechtskräftigen Bebauungsplanes „Gewerbegebiet Höingen Nord“. Auf dieser Fläche ist eine „öffentliche Grünfläche“ festgesetzt. Die Nutzung des Grundstückes für die Errichtung eines Kindergartens widerspricht somit den Festsetzungen des Bebauungsplanes. Das Bauvorhaben kann nur durch eine Änderung des Bebauungsplanes und eine Ausweisung einer bebaubaren Fläche durchgeführt werden.

Die Baufläche von 0,5 Hektar soll als Gewerbegebiet, in dem ausnahmsweise Anlagen für kirchliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche und sportliche Zwecke zugelassen werden, entwickelt werden. Zugleich soll im Osten des Grundstückes entlang des Haarweges ein Teil des Gehölzbestandes erhalten und ergänzt werden, um das Gewerbe gegenüber den südlich und östlich vorhandenen Wohngebieten abzuschirmen.

Die Verwaltung hat das Planungsbüro BKR Essen mit der Ausarbeitung der Unterlagen für das Bauleitplanverfahren beauftragt. Im Voraus wurden Gespräche mit dem Kreis Soest und der Bezirksregierung Arnsberg geführt.

Der Vorentwurf der Bebauungsplanänderung wird in der Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses vorgestellt. Der Sozial- und Sportausschuss soll am kommenden Dienstag, 4. Februar, den Neubau des Kindergartens im Höinger Industriegebiet mit 60 Plätzen beschließen. Auch die Frage, wer Träger wird, soll beantwortet werden. Der neue Kindergarten soll neben der Bereitstellung öffentlicher Plätze auch Plätze für die Kinder der Mitarbeiter der heimischen Unternehmen vorhalten.

Info

Der Planungs- und Umweltausschuss tagt am Donnerstag, 6. Februar, um 18 Uhr im Rathaus.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare