Wahl erfolgt einstimmig

Beigeordneter verlässt Ense zum 1. Mai

Den Schreibtisch im Enser Rathaus räumt Andreas Fresen spätestens am 30. April
+
Den Schreibtisch im Enser Rathaus räumt Andreas Fresen wohl spätestens am 30. April.

Der Beigeordnete Andreas Fresen verlässt die Gemeinde Ense zum 1. Mai und tritt dann seine neue Stelle in Netphen an.

Ense/Netphen - Das hat Andreas Fresen am Dienstagabend (23. März) nur wenige Minuten nach seiner Wahl in Netphen im Gespräch mit dem Anzeiger erklärt. Seine Bestellung zum Dezernenten und Beigeordneten erfolgte im Rat von Netphen einstimmig. Das allerdings war keine Überraschung mehr, da sich im Vorfeld alle Fraktionen auf den Winterberger verständigt hatten.

Beigeordneter verlässt Ense: Diese Aufgabe übernimmt er auch nach dem 1. Mai weiter

Wobei Andreas Fresen zudem wissen ließ, dass er auch über den 1. Mai hinaus Verantwortung für Ense übernehmen werde, besser gesagt: für die von ihm geführten Ense Werke. So werde er den noch ausstehenden Jahresabschluss der Gesellschaft erstellen.

Andreas Fresen war seit 2016 Beigeordneter in Ense, Leiter des Fachbereichs Gemeindeentwicklung und Bauen. Wer zukünftig diese Aufgaben im Enser Rathaus wahrnehmen wird, werden die kommenden Wochen zeigen.

Die Politik in Ense war von dem bevorstehenden Wechsel überrascht worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare