Beigeordneter: Verwaltung will rasche Ausschreibung

Glückwünsche aus Ense für Alfred Schmidt und Gattin Ulrike Möring (zweiter und dritte von links) überbrachten am Wahlabend Bürgermeister Hubert Wegener, Ralf Hettwer und Volker Janßen.

Bremen - Mit der Wahl von Alfred Schmidt zum Bürgermeister der Gemeinde Anröchte setzt nun auch unverzüglich die Suche nach einem neuen Beigeordneten für die Gemeinde Ense ein. So wird sich bereits der nächste Hauptausschuss mit dem erforderlichen Text für eine Ausschreibung der Stelle befassen.

Das hat Bürgermeister Hubert Wegener im Gespräch mit dem Anzeiger erklärt. Dabei wolle man auf jenen Ausschreibungstext zurückgreifen, mit dem man ab Oktober 2012 den Nachfolger von Franz-Josef Vonnahme gesucht und mit Alfred Schmidt Anfang des Jahres 2013 auch gefunden habe.

Und gesucht hatte man seinerzeit einen Beigeordneten, der – wie gesetzlich vorgeschrieben – vom Gemeinderat zu wählen ist und die Rechtsstellung eines hauptamtlichen Beamten auf Zeit hat. Die Amtszeit beträgt acht Jahre. Zum Geschäftskreis des Beigeordneten gehören außer der allgemeinen Vertretung des Bürgermeisters die Leitung des Fachbereiches „Wohnen und Gemeindeentwicklung“. Zu diesem Fachbereich gehören neben dem Baubetriebshof der Hoch- und Tiefbau, Denk- malschutz, Friedhofswesen, Umwelt, Abfallbeseitigung, Verkehrsangelegenheiten, Wirtschaftsförderung und Tourismus.

Der Bewerber muss danach neben der Erfüllung der Voraussetzungen ein hohes Maß an Führungskompetenz, Einsatzbereitschaft sowie Verhandlungs- und Organisationsgeschick besitzen. Er sollte ein fundiertes Fach- und Rechtswissen in dem oben genannten Geschäftskreis besitzen.

Wahl-Ticker zum Nachlesen

Und segnet der Haupt- und Wirtschaftsförderung diesen Text in der Sitzung am 24. September ab und folgt dem auch der Rat am 1.Oktober, dann kann die Veröffentlichung der Ausschreibung rasch erfolgen und – vielleicht wie 2013 auch – die Wahl eines neuen Beigeordneten möglichst zeitnah durchgeführt werden.

Alfred Schmidt wiederum wird nach seiner Wahl am Sonntag und einem freien Tag gestern ab heute wieder ganz normal seinen Dienst im Rathaus aufnehmen. Seine Amtszeit als Beigeordneter in der Gemeinde Ense endet erst am 20. Oktober mit der Einführung als Bürgermeister in Anröchte. Und auch wenn Bürgermeister Hubert Wegener gestern noch keine Rücksprache mit den Vorsitzenden der im Rat vertretenen Fraktion geführt hat, so ist es nicht abwegig, dass man die Ratssitzung am 1. Oktober nutzen wird, um Alfred Schmidt zu verabschieden – ungeachtet der Frage, welcher Tag tatsächlich sein letzter im Rathaus der Gemeinde Ense sein wird.

Hubert Wegener übrigens war am Sonntagabend – ebenso wie die Vorstandsmitglieder des Initiativkreises Ralf Hettwer und Volker Jansen – eigens nach Anröchte gefahren, um Alfred Schmidt zu seinem grandiosen Wahlsieg zu gratulieren. Bekanntlich hatte er mit 72,96 Prozent der abgegebenen Stimmen das Rennen um das Bürgermeister-Amt deutlich gewonnen.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare