Bescherung und Abenteuer im Zeltlager der KLJB Bremen

+
Im Zeltlager der KLJB Bremen gibt es für die 71 jungen Camper viele Spiele, Ausflüge und Abenteuer. Egal ob Olympiade, Chaos-Spiel oder ein Besuch vom Nikolaus – langweilig wird es nicht.

Bremen - Es ist nie zu früh für den Nikolaus, so denken zumindest die Camper im diesjährigen Zeltlager der KLJB Bremen. Der bärtige Heilige besuchte die Kinder am Samstag gemeinsam mit seinem treuen Knecht Ruprecht. Und auch sonst gab es in Elpe viel zu erleben.

Bei der großen Nikolausparty im Zeltlager tanzten und sangen Kinder und Betreuer gemeinsam bis in den späten Abend. Vor allem die zuvor einstudierte Choreografie einiger Teilnehmer begeisterte die Camper. 

Als während der Disco der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht vorbei schaute, wurden Kinder und Betreuer von den beiden zurechtgewiesen. Das waren aber natürlich nur die Ausnahmen, das Lob überwog. 

Am Sonntag wurde nach der Partynacht ausgeschlafen und gebruncht. Gut gestärkt starteten dann alle „Rentiere“ in den Olympiadennachmittag. Selbstgedichtete Schlachtrufe und die Anfeuerungen waren in ganz Elpe zu hören. 

Die 71 Weihnachtselfen aus dem Zeltlager der KLJB Bremen haben den Montag im Fort Fun verbracht. Bei schönem Wetter fuhren Kinder und Betreuer auf der Sommerrodelbahn, suchten den Adrenalinkick in Achterbahnen und handelten sich nasse Hosen in der Wasserbahn ein. 

Den Abend haben die Kinder mit Gesellschaftsspielen, Fußball, Football, Gartenball und einer Lagerrunde am Feuer ausklingen lassen. 

Am Montag wurde es spannend: Das Lager feierte den Heiligabend. Bei besinnlichen Weihnachtsliedern kam die richtige Stimmung auf, um gemeinsam Aktionen zu starten. 

Zeltlager der KLJB Bremen in Elpe

Zu den angebotenen Projekten gehörten unter anderem ein Sport- & Ausdauerprogramm, das Basteln von Kalendern für 2018, Gläser bemalen, Mützen stricken und der Bau eines Iglus aus Holz. 

Am Nachmittag machten sich dann alle auf den Weg in ein nahegelegenes Waldstück, um das Chaosspiel zu spielen. Dafür wurden zahlreiche Nummern im Gelände versteckt, die die Teilnehmer suchen mussten. 

Jede Nummer war mit einem Codewort versehen, das beim Spielleiter genannt werden musste. Nachdem eine Gruppenaufgabe erfüllt wurde, durfte die nächste Nummer gesucht werden. Es traten vier motivierte Kinder- und zwei Betreuerteams gegeneinander an. Der Sieg ging letztendlich an ein Kinderteam. 

Während des Chaosspiels bekam das Lager außerdem Besuch vom Gesundheitsamt des HSK. Die Routinekontrolle wurde von der Küche und der Lagerleitung erfolgreich bestanden. Am Heiligen Abend folgte die große Bescherung. 

Alle Kinder waren vor der Abfahrt darum gebeten worden, Schrottwichtelgeschenke mitzubringen, die dann in per Würfelspiel ausgetauscht wurden. 

Am Freitag werden alle Camper kitschige Weihnachtsaccessoires, Osterdeko, Trommeln und ähnlich schöne Geschenke mit nach Hause bringen. Zum Abschluss des Heiligen Abends gab es Stutenkerle und Weihnachtspunsch.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare