Besinnliche Stunden bei der Nacht der offenen Kirchen

+

NIEDERENSE ▪ Zur Feier der Nacht der offenen Kirchen kamen am Sonntagabend wieder zahlreiche Gäste an den Bernhardusplatz und verbrachten dort gemütliche, aber auch besinnliche Stunden.

Die Nacht der offenen Kirchen ist eine Aktion der evangelischen Kirche Westfalen, wird aber vielerorts ökumenisch gestaltet. So waren es in Niederense dann auch Pastorin Christine Dinter und Pastor Carsten Scheunemann, die sich neben dem Förderverein und dem Pfarrgemeinderat verantwortlich für die Organisation zeigten.

Mehr Bilder von der Aktion:

Nacht der offenen Kirchen in Ense

Besonderes Augenmerk wurde natürlich auf das 125-jährige Jubiläum der St. Anna-Kapelle gelegt. (siehe Text rechts).

Nach einer Begrüßung folgte ein ökumenischer Gottesdienst in der Kapelle, dabei zeigten auch die Bands des Abends bereits einen Teil ihres Könnens: Gegenwind, Authentic Music Aroma und Under The Basement begannen mit eher ruhigen und besinnlichen Stücken, um im Verlauf des Abends dann aber auch schnellere Songs anzustimmen.

Damit trugen die Musiker zur lockeren Stimmung des Abends bei, so verbrachte man den Abend bei bestem Mai-Wetter in gemütlicher Runde mit einem Imbiss und kühlen Getränken. Dazu gehörten auch die alkoholfreien Cocktails der Bar „Katerfrei“, die von der evangelischen Jugendkirche Werl-Ense organisiert wurde.

Auch besinnlich war es während des Abends, so wurden in der St. Bernhard-Kirche ausgewählte Bibel-Texte vorgelesen. Ein großes Oberthema waren dabei natürlich Pfingsten und das Feuer, aber auch die Schöpfungsgeschichte oder Texte speziell für Kinder fanden sich auf dem Programmzettel.

Nachdem sich Organisatoren und Gäste gleichermaßen zufrieden mit dem Abend zeigten, folgte dann nach Einbruch der Dunkelheit der Nachtsegen.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare