Blutspende in Bremen und Niederense

ENSE – Mit einer Blutspende hilft der Blutspender nicht nur schwerstkranken Menschen, wie Krebspatienten oder Unfallopfern, sondern tut auch (ganz nebenbei) etwas für den eigenen Organismus.

Als „Jogging für den Blutkreislauf“ bezeichnen Transfusionsmediziner den Prozess der „Blutneubildung“ nach einer Blutspende. Blutbestandteile, wie Erythrozyten (rote Blutkörperchen) oder Thrombozyten (Blutplättchen) bilden sich innerhalb kurzer Zeit neu und „frischen“ den Blutkreislauf auf.

Wer also in nächster Zeit ebenfalls hilfsbereit die Chance nutzt und für andere und sich selbst etwas „Gutes“ tun will, hat die Möglichkeit in Niederense am Mittwoch, 7. April, von 16 bis 20 Uhr in der Schützenhalle und in Bremen am Donnerstag, 15. April, ebenfalls von 16 bis 20 Uhr in der SchützenhalleBlut zu spenden.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare