Bürgermeister will Etat am 29. September einbringen

Bremen - Hubert Wegener hat im Gespräch mit dem Anzeiger angekündigt, den Haushalt für das kommende Jahr in der Gemeinderatssitzung am 29. September einbringen zu wollen.

Und er wiederholte dabei seine Ankündigung aus der Vorwoche gegenüber dem Anzeiger, der Politik Steuererhöhungen für 2017 vorschlagen zu wollen, um dem zu erwartenden Defizit im Etat zu begegnen. Indes: Wie stark die Zusatzbelastung aus seiner Sicht ausfallen sollte und wie tief das prognostizierte Loch im Haushalt wirklich sein wird, vermochte er gestern nicht zu sagen. Noch, so der Verwaltungschef, werde fieberhaft gerechnet, was sicher bis kommende Woche dauern werde, um wirklich verlässliche und belastbare Zahlen präsentieren zu können.

Seitens der Politik habe er dabei noch keine Rückmeldung in Sachen möglicher Steuererhöhungen erhalten. Dies allerdings sei vor dem Hintergrund fehlender Zahlen jedoch nachvollziehbar. Immerhin bliebe den Fraktionen bis zur Etat-Verabschiedung Anfang Dezember reichlich Zeit, sich eine Meinung zu bilden.

Wie berichtet, hatte Bürgermeister Hubert Wegener in der Vorwoche gegenüber dem Anzeiger angekündigt, der Politik für 2017 Steuererhöhungen vorschlagen zu wollen. Und das für ihn aus zwei Gründen: Zum einen sorge der Kommunal-Soli für Ausgaben in Höhe von 574 000 Euro, mache die Erhöhung der Kreisumlage mehr als 600 000 Euro an Zusatzausgaben aus.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare