"Runder Tisch", um Problem im Höinger Industriepark in den Griff zu bekommen

Campierende Lkw-Fahrer in Ense: Initiativkreis begrüßt NTG-Vorstoß

+

Ense-Bremen/Höingen - Es gibt erste Reaktionen auf den jüngsten Vorstoß der Firma NTG für einen "runden Tisch", um das Problem campierender Trucker im Höinger Industriepark in den Griff zu bekommen.

Der Initiativkreis begrüßt den Vorschlag. Das hat Initiativkreis-Chef Ralf Hettwer gegenüber dem Anzeiger erklärt.

Auch wenn der Sachverhalt vielschichtig sei, sei es „immer gut, miteinander zu reden“, ist Ralf Hettwer überzeugt. Und damit bezieht er sich auf Aussagen von NTG-Niederlassungsleiter Ingo Brandt im Anzeiger

Dieser hatte ein Gespräch mit allen Beteiligten – Gemeinde, Politik, den im Industriepark ansässigen Betrieben und dem Initiativkreis – angeregt, um Vorfälle wie über Weihnachten vergangenen Jahres zu verhindern. 

Die Vorgeschichte

Lkw-Fahrer aus Litauen hatten im Industriepark gecampt, erst durch Hilfe des Höinger SV ein Dach über dem Kopf gefunden. Ingo Brandt kann sich die Errichtung eines Gebäudes im Industriepark vorstellen, in dem man den Fahrern Sanitäranlagen und einen Aufenthaltsraum zur Verfügung stellt. Eine Registrierung könne Missbrauch verhindern.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare