Edeka: Alter Laden schließt am 21. September

+
In der Kardinal-Schulte-Straße schließt der Edeka-Markt seine Pforten nun endügltig am 21. September. Der neue Laden auf dem „Filetstück“ öffnet am 24. September. Für die Kinden wird ein Hol- und Bringservice eingerichtet.

NIEDERENSE -  Der Zeitplan steht. Und es ist das Ende einer Ära. Denn nachdem Marktbetreiber Sascha Wortmann bereits vor mehreren Wochen angekündigt hat, dass der neue Edeka-Markt auf dem „Filetstück“ in Niederense am 24. September erstmals seine Pforten öffnet, hat er nun auch mitgeteilt, wann die bisherige Filiale in der Kardinal-Schulte-Straße schließen wird.

So hat er beim Fraktionsspaziergang der CDU am Freitagabend wissen lassen, dass am Samstag, 21. September, um 12 Uhr der Laden definitiv zum letzten Mal abgeschlossen wird. Dann bleibt das Wochenende sowie der darauffolgende Montag, um die neue Niederlassung für den Eröffnungstag am Dienstag, 24. September, um 8 Uhr herzurichten. Und langfristig will Sascha Wortmann dort dann gut 20 000 Artikel anbieten, mit 18 000 Artikel will er zunächst starten. Wobei er den Christdemokraten noch etwas verraten konnte: So plant Sascha Wortmann nämlich die Einrichtung eines kostenlosen Hol- und Bringservice für seine Kunden im Ort. Bei Bedarf chauffiere man die Waren bis nach Hause. So jedenfalls wolle er vor allem der Befürchtung der älteren Niederenser entgegentreten, wonach sie durch die Verlagerung des Standortes quasi ans Ende des Dorfes von den bisherigen Einkaufsmöglichkeiten abgeschnitten sein könnten.

Wobei Sascha Wortmann vor der CDU aber auch keinen Hehl daraus machte, nicht nur die Kaufkraft aus Niederense binden zu wollen. Vielmehr ziele er natürlich auch darauf ab, Kunden aus Moosfelde, Möhnesee und den übrigen Enser Ortsteilen zu gewinnen.

Bekanntlich steht die Fertigstellung des neuen Edeka-Marktes kurz bevor. Er soll eine Verkaufsfläche von rund 1 100 Quadratmetern haben. Zum Markt gehören 90 Stellplätze, deren Nutzung aber bis 22 Uhr eingeschränkt ist, um Nachbarschafts-Interessen zu schützen. - det

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare