Elterninitiave Lüttringer Spielplatzgruppe in Ense braucht dringend Geld

+
Hoffen auf Unterstützung: Die Vorstandsmitglieder des Vereins „Elterninitiave Lüttringer Spielplatzgruppe“ (von links) Caroline Leuschel, Nicole Vorwerk, Rebecca Mieth, Katharina Thanos, Maren Biller, Diana Wrede und Barbara Robbert.

Lüttringen – „Ohne Moos nix los“. So heißt ein gängiges Sprichwort. Und es meint: Um seine Ziele zu erreichen, benötigt man genügend Geld. Für den neu gegründeten Verein der „Elterninitiave Lüttringer Spielplatzgruppe“ eine Binsenweisheit.

Mithin bitten die Erziehungsberechtigten dringend um Hilfe bei der Finanzierung des Vorhabens, den Platz an der Vöhde aufzumöbeln. Denn allein mit dem von der Gemeinde zugesicherten Geld wird man nicht weit kommen, um die Wünsche der Kinder zu befriedigen, ist man sicher.

Wobei der Appell (nicht nur an alle Lüttringer), sich in Euro und Cent an dem Vorhaben zu beteiligen, durchaus einen handfesten Grund hat: Bislang nämlich sind trotz der ein oder anderen Veranstaltung im Ort erst 136 Euro auf dem Spendenkonto vermerkt. Wie Vorstandsmitglied Maren Biller gegenüber dem Anzeiger ausgeführt hatte, wurden Plakate und Handzettel in Auftrag gegeben, mit denen sich die Mitglieder unters Volk mischen und auf sich und ihr Anliegen aufmerksam machen möchten.

Bekanntlich soll der Spielplatz auf der Vöhde in Lüttringen eine Aufwertung erfahren. Dazu hatte sich eine Eltern-Initiative gegründet. Und die Verwaltung sicherte den Eltern bei der Umsetzung Unterstützung zu.

Mitgliedsanträge für den Beitritt zum Verein gibt es bei den Vorstandsmitgliedern.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare