Ense bekommt von der VHS ein breites Bildungsangebot und Geld zurück

+
Eine Neuerung präsentierten Marco Schlicht und Silvia Neuhaus von der VHS sowie Bürgermeister Hubert Wegener und Kämmerer Alois Langesberg (von links) bei der Vorstellung des Programmheftes 2019/2020: Erstmals wird es einen „Enser Gesprächsabend“ geben.

Bremen – Doppelt gute Nachricht aus dem Haus der Volkshochschule: Denn die Weiterbildungseinrichtung hat in drei Jahren in Folge und damit auch in 2018 ein „wirtschaftlich glänzendes Jahr“ hingelegt.

Die Gemeinden Werl, Ense und Wickede (Ruhr) bekommen unter dem Strich damit nicht „nur“ wieder „ein interessantes und breit gefächertes Bildungsprogramm“. Anstelle eines Trägerzuschusses gab es für 2016 und 2017 sogar Geld von der Volkshochschule zurück. „Und das sehr deutlich“, freut sich VHS-Leiter Marco Schlicht bei der Veröffentlichung des neuen VHS-Heftes für die drei Kommunen am Dienstagmorgen im Rathaus.

So erhielt Ense für 2016 insgesamt 13.000 Euro mehr zurück als man zunächst überwiesen hatte, für 2017 waren es sogar 17.000 Euro. Für 2018 liegt noch keine Abrechnung vor.

Bei der Vorstellung des neuen VHS-Programms 2019/2020 nannte der VHS-Leiter dafür die Gründe: Die Reduzierung der Anteils der Gemeinden Ense und Wickede habe mit der Anzahl der in 2017 und 2018 durchgeführten Integrationskurse und der guten Auslastung von über 400 VHS-Veranstaltungen zu tun. Und: Die Teilnehmerzahl bei VHS-Veranstaltungen liegt seit vier Jahren in Folge bei mindestens 4.500. 

Beim Blick auf das Jubiläumsjahr 2019/20 konnte Marco Schlicht darüber hinaus auf einige interessante Veranstaltungen und eine Premiere hinweisen: Erstmalig findet ein „Enser Gesprächsabend“ mit Richterin Barbara Salesch statt. Bei den Betriebsbesichtigungen steht die Firma Inotec auf dem VHS Studienplan.

Weitere Themenüberschriften lauten Glücksstrategien, Dankbarkeit, Mut zum Nein, Erziehung, Gehirn und Erfolg, Länderkunde, Wanderungen in der Natur und Tagesfahrten, Digitalkamera und EDV-, Handy- und Tablet-Schulungen stehen im Angebot. Neben der Qualifizierung zur Tagesmutter bzw. zum Tagesvater sowie zur IT-Sicherheit kann man auch die Ausbildung zum „Indian-Balance- Trainer“ machen. Weitere neue Kurse im Themenbereich Gesundheit heißen zum Beispiel „Mehr Lebensfreude“, „Yoga für Senioren“ sowie sehr aktuell das „Faszientraining“.

Bis zum 25. August kann man sich noch für die Fahrt ins Opernhaus Dortmund für das Musical „Jekyll and Hyde“ anmelden. Russisch und Arabisch erweitern das Sprachportfolio neben Kursen für die englische Sprache oder die romanischen Sprachen: Französisch, Spanisch und Italienisch, die handlungsorientiert unterrichtet werden.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare