Sie hatte ein Bremsmanöver übersehen

Schwerer Motorrad-Unfall: Frau mit Hubschrauber in Spezialklinik geflogen

Die Fahrerin des Motorrads erlitt schwere Verletzungen.
+
Die Fahrerin des Motorrads erlitt schwere Verletzungen.

Bei einem schweren Verkehrsunfall erlitt eine Motorradfahrerin am Mittwochmittag schwere Verletzungen.

Ense-Bremen - Die 60 Jahre alte Frau war am Mittwoch mit ihrer Maschine auf der B516 von Werl kommend in Richtung Ense-Bremen unterwegs. Um 13.08 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein: Ein Autofahrer (77) wollte in Höhe der Kurfürstenstraße abbiegen.

Da er den entgegen kommenden Verkehr vorbeiziehen lassen wollte, stoppte der Autofahrer aus Recklinghausen seinen Wagen. Dieses Anhalte-Manöver bemerkte die Motorradfahrerin zu spät: Sie fuhr ungebremst auf den stehenden Wagen auf.

Bei der Kollision zog die 60-Jährige sich schwere Verletzungen zu. Zwar war sie nach dem Unfall noch ansprechbar. Doch gingen die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes vor Ort auf Nummer sicher und forderten einen Rettungshubschrauber zur Unfallstelle nach.

Dieser flog die Frau in eine Spezialklinik nach Dortmund. Für die Unfallaufnahme, die Rettungsarbeiten und die anschließenden Bergungsmaßnahmen blieb die B516 bis zum frühen Nachmittag voll gesperrt.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 10.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare