„...damit alle erkennen, dass es Weihnachten wird“

Die Kommunionkinder gestalteten ein stimmungsvolles Programm für den Lebendigen Adventskalender.

VOLBRINGEN ▪ „Wir sind die Kommunionkinder-Gruppe aus Bilme und möchten Euch begrüßen und einladen, mit uns das 20. Fenster des Adventskalenders zu öffnen“ - mit herzlichen. Worten empfingen die Jungen und Mädchen die zahlreichen Pfarrgemeindemitglieder jetzt zur Öffnung des vorletzten Fensters des Lebendigen Adventskalenders.

Viele Besucher waren zum Haus Junker in Volbringen gekommen. Zentrales Thema des vorgetragenen Rollenspiels ist der Dank der Menschen an Gott für das Licht, das sie durch Sonne, Mond und Sterne erhalten. Passend dazu verteilten die Kinder kleine Lichter. Es sei das Licht für die Armen und Kranken, Großen und Kleinen, „damit alle erkennen, dass es Weihnachten wird“. Bei den abschließenden Fürbitten wurde an alle einsamen, alle traurigen, alle kranken und alle zerstrittenen Menschen gedacht, und es wurden dazu adventliche Lieder gesungen. Das letzte Fenster wird heute um 18 Uhr am Lambertushaus in Bremen geöffnet.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare