Schilder und Werbung

Fünf neue Wanderrouten durch Ense

+
Freuen sich auf die fertigen Wanderrouten: (von rechts) Enses Beigeordneter Andreas Fresen und Rathaus-Mitarbeiterin Petra Jurkewitz bekommen Lob von der Enser CDU, hier mit Silvia Klein und Andreas Vonnahme.

„Es gibt so schöne Ecken in Ense“, sagt Petra Jurkewitz von der Gemeinde. Und sie muss es wissen – seit knapp zwei Jahren ist Jurkewitz gemeinsam mit einem Arbeitskreis auf der Suche nach Wanderwegen durch die Gemeinde. Fünf Routen durch die verschiedensten Ortsteile sind entstanden. 

Lüttringen - Diese sollen zeitnah beschildert und beworben werden, damit sich die Wanderer in Ense nicht mehr fragen müssen, in welche Richtung sie gehen müssen.

Um die Plaketten auch an den richtigen Stellen – im Sichtfeld der Wanderer – anzubringen, setzt die Verwaltung auf Unterstützung des Sauerländischen Gebirgsvereins. Der ist bundesweit der drittgrößte Wander- und Freizeitverein mit mehr als 32 000 Mitgliedern, heißt es auf der Vereinshomepage.

Corona-Virus bremst Arbeitsgruppe aus

Durch die Einschränkungen während der Corona-Pandemie wurde die Arbeit der Arbeitsgruppe ein wenig ausgebremst. „Es soll noch ein Logo entwickelt werden“, sagt Petra Jurkewitz, gekennzeichnet werden die Routen jeweils mit einem „E“ und einer Ziffer.

Mehr als 80 Kilometer lang sind die Strecken insgesamt, noch hat auch Petra Jurkewitz nicht jeden Kilometer erkundet. Alleine die Route „Enser Kirchen und Kapellen ist 26 Kilometer lang und führt vorbei an den Gotteshäusern in der Gemeinde – quer durch die Ortsteile Bremen, Oberense, Niederense, Höingen, Lüttringen und Hünningen – von einer Gemeindegrenze bis zur anderen.

Geplant sind die Routen jeweils als Rundgang, sodass Wanderer von außerhalb, wenn sie denn auf dem richtigen Weg bleiben, wieder an ihrem Auto landen. Damit die Routen nicht nur Ortskundigen ein Begriff sind, will die Arbeitsgruppe um Petra Jurkewitz dafür sorgen, dass die Wanderrouten durch Ense auch entsprechend beworben werden.

Flyer, Faltplan und eine digitale Route

Zum einen sollen die Routen im Internet und per App bei „outdooractive“ abrufbar, zum anderen aber auch als Faltkarte bei der Gemeinde vorrätig sein. „Wir erstellen zusätzlich einen Flyer“, sagt Jurkewitz und auch auf der Homepage der Gemeinde sollen die Wanderwege beworben werden. In den Wanderbroschüren von Sauerland-Tourismus und vom Kreis Soest soll es die Wanderwege durch Ense ebenfalls schon bald geben. „Das ist super, was der Arbeitskreis der Verwaltung geschafft hat“, sagt CDU-Ratskandidat Andreas Vonnahme, der sich gemeinsam mit Silvia Klein, Vorsitzende der CDU in Ense, einen Teil des Wanderweges in Lüttringen angeschaut hat. Und die CDU will nun auch die anderen Wanderwege erkunden.

Die Routen 

Die „Weitblicktour“ (E1) führt entlang der Haar und ist rund 7,8 Kilometerlang.
Der „Rundwanderweg Niederense“ (E2) ist 7,4 Kilometer lang und führt durch den genannten Ortsteil.
Die Route „Rund um Lüttringen“ (E3) ist 10 Kilometer lang und führt durch Lüttringen und Teile Höingens.
Die zweitlängste Route „Enser Kirchen und Kapellen“ (E4) ist 26 Kilometer lang und zeigt die zahlreichen Gotteshäuser der Gemeinde.
Der „Enser Rundwanderweg“ (E5) führt in rund 30 Kilometern an den Gemeindegrenzen vorbei und durch etliche Ortschaften.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare